Weingut Später-Veit Heinz Welter

Brückenstr. 13, 54498 Piesport
Deutschland
Telefon +49 6507 5442
Fax +49 6507 6760
spaeter-veit@t-online.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand C81

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 13

Über uns

Firmenporträt

Heinz Welter, gelernter Winzermeister, übernahm im Jahre 1988 gemeinsam mit seiner Frau Silvia das Weingut ihres Vaters, Theo Später, und führt seither den traditionellen Familienbetrieb im Anbau klassischer Riesling-Weine in kompletter Eigenregie und mit stetig wachsendem Erfolg.

Heinz Welters Passion für klassisch trockene Burgunder ist es zu verdanken, dass neben der Hauptrebsorte Riesling nun auch seit einigen Jahren Spätburgunder-Weine in seinem Betrieb angebaut werden. Daneben ist der Winzermeister ein absoluter Fan des gesamten Riesling-Spektrums und liebt die klassischen Steillagen-Weine vom leichten trockenen Kabinett bis hin zur edelsüßen Auslese.

Silvia Welter, Winzerin und Straußwirtschafts-Chefin ist gelernte Hauswirtschafterin und arbeitet bereits seit 1976 im damals noch elterlichen Betrieb. Silvia Welter liebt die Arbeit im Weinberg, besonders die klassischen Frauen-Arbeiten, wie Schneiden und Binden der Rebe, was nicht nur zur Formgebung des Rebstockes führt, sondern vor allem die Grundlage für einen optimalen Reifeprozess der späteren Traube schafft.

Heute leitet sie im Sommer und Herbst die eigene Straußwirtschaft, wo sie nicht nur ausgesuchte landestypische Spezialitäten zubereitet, sondern vor allem ihre Gäste in allen Fragen rund um das Thema "Wein" berät. Die Liebe zu kräftigen Spätburgundern teilt sie mit ihrem Mann und schätzt im Weißwein vor allem die trockenen und frischen Weine.

Mit ganzer Passion widmen wir uns dem Ausbau  hochwertiger Steillagen-Rieslinge sowie von tiefen und nachhaltigen von Tanninen geprägten Spätburgunder-Rotweinen. Die Rieslinge bauen wir, je nach Eigenschaft des Lesegutes, in temperaturkontrollierten Edelstahltanks oder im klassischen Holzfuder aus, langsam, mit möglichst natürlicher Klärung und Ausbauweise. Wir pflegen weiterhin intensiv das Prädikat-System mit Kabinett, Spätlese, Auslese usw. Es garantiert einen natürlichen, ungezuckerten und nicht konzentrierten Wein. Es läßt vor allem die Wahlmöglichkeit zwischen leichteren und schwereren, je nach Geschmack und Trinkanlaß. Und dies gilt sowohl für unsere trockenen, halbtrockenen, wie auch die fruchtigen und edelsüßen Weine. Harmonie und gute Trinkbarkeit  steht immer im Mittelpunkt. Eine gute Balance von Süße und Fruchtsäure, die Filigranität und Natur des Rieslings optimal zum Ausdruck bringt, ist für uns der Schlüssel zum Genuß.

Mehr Weniger