Friedrich-Wilhelm-Gymnasium GbR

Gervasiusstr. 1, 54290 Trier
Deutschland

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand C81

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Weine aus Europa
  • 01.01.04  Weine aus Deutschland
  • 01.01.04.06  Weine aus Mosel
  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.06  Qualitätsschaumwein/Sekt
  • 02.06.01  Qualitätsschaumwein/Sekt ohne engere Herkunftsangabe

Qualitätsschaumwein/Sekt ohne engere Herkunftsangabe

Unsere Produkte

Produktkategorie: Weine aus Mosel

2018 DOM Riesling Qualitätswein trocken

Dieser erste abgefüllte Riesling aus dem Jahrgang 2018 besticht durch rebsortentypische Fruchtaromen und eine animierende mineralische Frische.

Geschmack trocken
Anbaugebiet Mosel
Artikel Nr. 49292_18

Analyse
Alkohol % 12
Restsüße g/l 13,2
Gesamtsäure g/l 8

Verschluss Schraubverschluss
Weinlage
Weinbergslagen entlang der Flüsse von Mosel, Saar und Ruwer

Weinbau
Jahrhunderte Erfahrung im Weinbau, früher wie heute sehr viel Handarbeit von Menschen mit Gefühl für Natur, Boden, Wetter, Rebe und Riesling. Das Ergebnis: Erstklassige Weine mit Qualität und Stil!

Vinifikation
Schonender Ausbau im Edelstahltank bei kontrollierter kühler Gär- und Lagertemperatur sowie einmalige schonende Filtration vor der Abfüllung.

Serviertemperatur
gut gekühlt bei 8-10°C

Anlass & Speisen
Mediterrane und generell frische Küche mit hellem Fleisch sowie Fisch- und Meeresfruchtgerichte

Gebinde 0,75 l

Allergene Enthält Sulfite

Herkunftsland Deutschland
Hersteller Verw. der Bischöflichen Weingüter Trier GbR, Gervasiusstr. 1, 54290 Trier

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätsschaumwein/Sekt ohne engere Herkunftsangabe

2016 Scharzhofberger Riesling Sekt brut nature

Der Scharzhofberg in seiner kühnsten mineralischen Struktur präsentiert sich hier in diesem puristischen und sehr eleganten Schaumwein.

Zusatzinformation

Geschmack brut nature
Anbaugebiet Saar
Artikel Nr. 42929_15
Analyse
Alkohol % 12
Restsüße g/l 0,6
Gesamtsäure g/l 8,6
Verschluss Sektkorken aus Naturkork
Weinlage
Die international berühmteste und auch kühlste Grand Cru-Lage der Saar. Vom leichten Kabinett bis zur Trockenbeerenauslese gedeihen auf vorwiegend nach Süden ausgerichteten Schwarzschieferverwitterungsböden große Weine mit sehr langem Lagerpotential.
Weinbau
Jahrhunderte Erfahrungen im Weinbau, früher wie heute sehr viel Handarbeit von Menschen mit Gefühl für Natur, Boden, Wetter, Rebe und Riesling. Das Ergebnis: Erstklassige Weine mit Qualität und Stil!
Vinifikation
Hergestellt mit größter handwerklicher Sorgfalt im traditionellen Verfahren der klassischen Flaschenvergärung (Méthode Champenoise).

Serviertemperatur sehr gut gekühlt bei 6-8°C

Anlass & Speisen
Apéritif, Austern, Muscheln, Crostini mit Olivenpatée

Gebinde 0,75 l Sekt

Allergene Enthält Sulfite

Herkunftsland Deutschland

Hersteller Verw. der Bischöflichen Weingüter Trier, GbR, Gervasiusstr. 1, 54290 Trier
 
 

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

TRADITIONSHANDWERK

Die Keller der Friedrich-Wilhelm-Gymnasium GbR liegen direkt unter der Altstadt Triers. Ein von den Jesuiten gelegter Grundstein von 1593 bezeugt die jahrhundertealte Geschichte des Kellers. Der ursprüngliche Keller war damals vom Restaurant Cumvino aus zugänglich. In den Räumen des Restaurants befand sich die Kelterhalle.

240 historische Moselfuder lagern hier zwischen den alten Mauern. Je nach Jahrgang werden etwa vierzig Prozent der Weine durch Kellermeister Johannes Becker in Fuderfässern vergoren und ausgebaut. In diesen 1.000 Liter fassenden Fässern aus Eichenholz vergären die Weine sehr langsam bei kühlen Temperaturen und dies meist mit eigenen Weinbergshefen.

Im Wesentlichen beschränkt sich die Arbeit des Kellermeisters bei diesem sehr traditionellen Ausbau darauf, die Weine fortwährend sensorisch zu beobachten und den richtigen Zeitpunkt für die Abfüllung zu bestimmen. Rieslingweine, die traditionell in Fudern ausgebaut werden, sind sehr gut strukturiert. Durch den während der Fasslagerung fortwährend in kleinen Dosen eindringenden Sauerstoff sowie den intensiven und langen Kontakt mit den aus der Gärung stammenden natürlichen Hefen sind diese Weine zudem ausgesprochen lange haltbar.

Die Fuder aus Wäldern der Pfalz und des Hunsrücks der Küferei Hösch, einer der wenigen noch aktiven Küfereien Deutschlands, kommen beim Riesling, bei Weißburgunder und den roten Sorten zum Einsatz. Den Weinen wird besonders viel Zeit und Ruhe zur natürlichen Reife und Harmonisierung gegeben. Spät- und Auslesen aus Fudern werden erst im Juni bis August des auf die Ernte folgenden Jahres auf Flaschen gezogen.

Beim Einsatz der Fuder, die jahrzehntelang jeden Herbst aufs Neue mit frischen Mosten befüllt werden, geht es nicht darum den Wein mit aus dem Holz stammenden Aromen zu aromatisieren, wie dies bei den vielfach eingesetzten getoasteten Barriquefässern mit etwa 225 Litern Inhalt der Fall ist. Im Gegenteil, bei diesem Ausbau werden die typischen und je nach Lage und Jahrgang unterschiedlich ausgeprägten fruchtig-aromatischen Komponenten der Rieslingrebe bis zur Flaschenfüllung und viele Jahre darüber hinaus erhalten.

Die übrigen Trauben werden genauso fachmännisch und qualitativ hochwertig in Edelstahltanks vinifiziert. Die Qualität der Weine ist hierbei ebenso hoch wie beim Ausbau in den Fudern. Lediglich der Weintypus ist ein anderer.

NATURVERBUNDEN

Die Komplexität der Moselweine spiegelt sich auch in der Natur wider: Schroffe Steinlandschaften und extreme Steillagen einerseits, laubbewachsene Reliefs und sanfte Hügel andererseits prägen die Ufer. Diese perfekt harmonierenden Gegensätze kommen in den filigranen Rieslingweinen deutlich zum Ausdruck. Fruchtige Säuren und eine vielschichtige Aromatik verbinden sich zu einem kulinarischen Hochgenuss.

Die Wahrung traditioneller Techniken, sowie der Respekt vor der Natur haben oberste Priorität bei der Herstellung der Weine. Geerntet und ausgelesen wird zu 80 Prozent von Hand. Joachim Scherf und Klaus Backes teilen sich als Weinbergsverwalter die Verantwortung für den weitreichenden Weinbergbesitz. 

Die Weinbergsarbeit liegt in den Händen der Außenbetriebe in Dhron und Wiltingen. Letztere dient auch als Kelterstation im Herbst.

Mehr Weniger