Weingut Christoph Hoch GmbH

Schlosssteig 3, 3506 Hollenburg
Österreich

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 17): Stand F02

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 17

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Weine aus Europa
  • 01.01.16  Weine aus Österreich
  • 01.01.16.02  Weine aus Niederösterreich
  • 01.01.16.02.04  Weine aus Kremstal

Unsere Produkte

Produktkategorie: Weine aus Kremstal

CHH/2014/#15 Hollenburger Grüner Veltliner

Ein rauchig würziger Grüner Veltliner von den Böschungsterrassen mit Hollenburger Konglomerat und Löss rund um Hollenburg, auf 250 - 300m Seehöhe.
Spontan vergoren in großen Holzfässern. Fein würzig unterlegte Apfelfrucht. Rauchig, mineralische Nuancen, elegant und fein. Bietet bei geringem Alkohol spannende und fordernde Finesse mit herrlichem Trinkfluss. Sehr gut mit Huhn und Nudelgerichten sowie frischen Salaten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Weine aus Kremstal

CHH/2014/#9 Hollenburger Riesling

Ein lebendiger attraktiver Riesling vom kargen, kalkreichen Hollenburger Konglomerat in Höhen von 290 – 360m Seehöhe.

Spontan vergoren in großen Holzfässern. Intensive, fordernde Nase mit einer großen Bandbreite von reifem Weingartenpfirsich bis hin zu frischen Zitronen. Finessenreicher Säurebogen und salzige Mineralik. Raffiniert mit asiatischen Meeresspezialitäten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Christoph Hoch, Hollenburg, Kremstal

Die Wurzeln der Familie Hoch lassen sich bis in das Jahr 1640 zurückverfolgen: die Etiketten zeigen das Originalwappen. Und seit dieser Zeit sind sie in Hollenburg an der Donau ansässig. Die Donau, wie überhaupt die Natur waren immer bestimmende Faktoren: Einerseits bei ihrer Hauptbeschäftigung, der Schiffsmeisterei, andererseits beim Weinbau. Das über Jahrhunderte erworbene Wissen nützen die Hochs für die Erzeugung von lebendigen Weinen mit Finesse.

Seit 2013 geht Christoph Hoch, unterstützt von seiner Familie, einen eigenen Weg um den Charakter und die Spezialitäten seiner Herkunft Hollenburg in seinen Weinen kompromisslos zum Ausdruck zu bringen. Er hat die Gegebenheiten seiner Heimat studiert – vor allem die einzigartige Bodenformation „Hollenburger Konglomerat“ -, systematisch aufbereitet und mit anderen Weinbauregionen verglichen – und nun geht er daran, Grünen Veltliner und Riesling aus Hollenburg zu einem einzigartigen Genuss zu machen. Dabei wendet er unter anderem höchst traditionelle und von seinen Vorfahren überlieferte Methoden des Weinbaues und der Weinbereitung an. Der Schritt zu biodynamischer Arbeitsweise und zur Zertifizierung nach DEMETER-Richtlinien war dabei ein logischer Schritt.

Alles für ein Ziel: „Weine mit guter Langlebigkeit und Unverwechselbarkeit. Weine, die nicht einfach nur gut sind – sondern Weine, die Emotionen auslösen!“

Mehr Weniger