FAIR and GREEN e.V.

Kölnstr. 47, 53111 Bonn
Deutschland
Telefon +49 228 88684480
Fax +49 228 88684479
info@fair-and-green.com

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand E124

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 13

Über uns

Firmenporträt

Nachhaltiger Weinbau mit Zertifikat

FAIR’N GREEN ist das Siegel für nachhaltigen Weinbau. Es hilft Winzern dabei, Nachhaltigkeitsziele (z.B. Reduktion der CO2-Emissionen, höhere Biodiversität, Gesellschaftliches Engagement) objektiv mess- und überprüfbar zu machen und integrativ zu erreichen. Konsumenten erkennen die nachhaltigen Weine anhand des Siegels auf der Flasche und können sich für nachhaltige Produkte entscheiden.

Der FAIR’N GREEN-Standard für nachhaltigen Weinbau schreibt vor, dass jedes Weingut Prozesse etabliert, um seine gesamte Betriebsführung, die Arbeit im Weinberg, die Kellerwirtschaft und die Vermarktung im Rahmen einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsbetrachtung stetig zu verbessern. Um dies zu vereinfachen, werden alle Betriebe kontinuierlich beraten und für jedes Weingut wird im Rahmen der Zertifizierung ein individueller Entwicklungsplan erstellt. Darüber hinaus werden weitere Analysen (z.B. Ökobilanz, CO2-Fussabdruck) durchgeführt. Als Mindestanforderungen müssen die Betriebe zur Aufnahme 50% der Punkte erreichen, um das Siegel führen zu dürfen und sich anschließend jährlich verbindlich um drei Prozent verbessern. Unabhängige Institute stellen die Korrektheit der Zertifizierung nach wissenschaftlichen Ansprüchen sicher. Für die Zertifizierung setzen wir auf eine Kombination von Beratung, Prüfung und Zertifizierung. Beratung und Zertifizierung sind in unabhängige Organisationen getrennt.

FAIR’N GREEN bedeutet:

  • Umweltschutz und naturnaher Weinbau
  • Förderung der Biodiversität
  • Schutz der natürlichen Ressourcen
  • Faire Löhne und soziales Engagement
  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Erhaltung und Förderung der Kulturlandschaft
 
Vorteile von FAIR’N GREEN

  • FAIR’N GREEN wurde mit führenden Winzern und Wissenschaftlern entwickelt
  • Bei der Erarbeitung wurden die internationalen Grundlagen für nachhaltiges Wirtschaften herangezogen
  • Das Konzept orientiert sich an der Praxis und führt spezifische Nachhaltigkeitsthemen in die Weinwirtschaft ein bzw. macht deren bereits bestehende Integration sichtbar
  • FAIR’N GREEN ist wesentlich detaillierter als andere Standards und umfasst auch eine Analyse der kompletten Wertschöpfungskette: Beschaffung, Weinbau, Kellerwirtschaft und Absatz
  • Das System ist kompatibel zu Umweltmanagement z.B. nach EMAS und ISO 14001
  • Winzer erhalten seit Jahrhunderten eine einzigartige Kulturlandschaft. Der Weinbau steht in einem symbiotischen Verhältnis zur Natur. Diese Leistung gilt es entsprechend zu würdigen und in die Bewertung miteinzubeziehen

Mehr Weniger