Weingut Pieroth GmbH

Burg-Layen 1, 55452 Rümmelsheim
Deutschland
Telefon +49 6721 965310
Fax +49 6721 965998310
service@pieroth-weingut.de

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 14): Stand D81

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 14

Import-/Exportguide

Ausstellerkategorien

  • 02  Exporteur
  • 02.01  Europa
  • 02.01.07  Frankreich

Frankreich

  • 02  Exporteur
  • 02.01  Europa
  • 02.01.10  Großbritannien / Nordirland

Großbritannien / Nordirland

  • 02  Exporteur
  • 02.01  Europa
  • 02.01.12  Italien

Italien

  • 02  Exporteur
  • 02.02  Asien
  • 02.02.27  Japan

Japan

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Weine aus Europa
  • 01.01.04  Weine aus Deutschland
  • 01.01.04.07  Weine aus Nahe

Weine aus Nahe

  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.04  Schaumwein

Unsere Produkte

Produktkategorie: Weine aus Nahe

Riesling trocken

Bunt das Etikett. Bunt die Nase. Bunt der Gaumen. Ein bisschen Mandarine, ein paar Nektarinen, eine Winzigkeit Muskat. Mit zartem Schmelz, friedfertiger Säure und sanfter Statur.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Schaumwein

2013 Riesling Sekt brut

Farbe: Weiß
Jahrgang: 2013
Alkoholgehalt: 12,0 % vol
Artikelnr: 369223
nach traditioneller Art handgerüttelt und in der Flasche vergoren, mit belebender Mineralität

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

10 Winzergenerationen seit 1675
Von Dieter Pieroth aus „Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens – Aspekte des Kulturguts Wein" (Herausgegeben von Heinz Decker, Helmut König, Wolfgang Zwickel) Wie viele Geschichten in Deutschland fängt auch die Geschichte der Winzerfamilie Pieroth mit dem Dreißigjährigen Krieg an. Dieser Krieg wurde mit einer unfassbaren Grausamkeit geführt, sodass er für Jahrhunderte im Gedächtnis der Menschen blieb. Die Folgen des Krieges waren besonders für die Bevölkerung katastrophal. Es waren nicht nur die Kämpfe, sondern insbesondere deren Folgen wie Plünderungen, Überfälle, Folterungen, Vergewaltigungen, Brandschatzungen, Hungersnöte und Seuchen, die großes Elend über die Menschen brachten. In Teilen Süddeutschlands wie der Pfalz überlebte nur ein Drittel der Bevölkerung. Nach den wirtschaftlichen und sozialen Verheerungen benötigten einige vom Krieg betroffene Territorien mehr als ein Jahrhundert, um sich von den Folgen zu erholen. Was machten die deutschen Landesherren in dieser Situation? Sie holten Menschen aus anderen Ländern in ihre Gebiete, um die verwaisten Dörfer und Gehöfte wieder zu besiedeln. Die meisten Einwanderer in Südwestdeutschland kamen aus der damals überbevölkerten Schweiz und dem Vorarlberg.

Mehr Weniger