Weingut Jürgen von der Mark

Altrheinstrasse 4, 79415 Bad Bellingen
Deutschland
Telefon +49 7635 8266482
Fax +49 735 8266483
kontakt@weingutvondermark.de

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand B110

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Weine aus Europa
  • 01.01.04  Weine aus Deutschland
  • 01.01.04.02  Weine aus Baden

Unsere Produkte

Produktkategorie: Weine aus Baden

Weissburgunder, Weingut von der Mark

Reife Trauben im gehobenen Kabinettbereich, Ertrag: 60hl/Ha, Handlese, schonende Pressung, Vergärung und Ausbau im Edelstahl, auf der Hefe lagernd bis zur Füllung, Alkohol ca. 12.5%, Schraubverschluss

Unser Wein zu Sonne und Fisch

Mehr Weniger

Produktkategorie: Weine aus Baden

Spätburgunder Rotwein "vom Löss", Weingut von der Mark

Vollreife Spätburgundertrauben aus selektierten Lagen mit besonderem Potential, Ertrag 30-40hl/Ha, Handlese, offene Maischegärung von 14-21 Tagen, 12-15 Monate auf der Hefe gelagert in neuen und gebrauchten Barriques, Alkohol ca. 13%, unfiltriert gefüllt, Schraubverschluss

Unser Wein zum Rumpsteak

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

UNSERE PHILOSOPHIE:

MOTIVATION

Pinot ist kommunikativ. Im Weinberg, im Fass und im Glas. In jeder guten Beziehung ist Kommunikation die Basis des Funktionierens. Diese Erfahrung machte Jürgen mit seinem zweiten Jahrgang 2004. Anders als in Jahren wie 2009 kam es in 2004 auf das perfekte Timing an. Zuhören und verstehen waren angesagt. Erstaunlicherweise war das nicht schwierig.

Jürgen versteht Pinot. Das ist sein Anspruch an sich selbst. In der Praxis bedeutet das: Abkehr von einer vorgegebenen technischen Weinbereitung, die nach fixen Regeln funktioniert. Hinhören, was der Wein einem nahelegt. Anregungen des Pinot verstehen und önologisch umsetzen. So wird Weinbereitung zu kreativem Ringen und Ausdruck kulturellen Handelns.

Philosophie und Praxis. Am Ende sollen sie zu einem Wein im Glas führen, der berührt und mit Genuss getrunken wird.

DER KELLER

Seit 2011 werden die Trauben in der neuen Kellerei in Rheinweiler verarbeitet. Gesundes und reifes Traubenmaterial sind die Voraussetzung unserer Weinproduktion. Besondere Wichtigkeit wird dabei dem Festsetzen des Erntezeitpunktes und der Durchführung der Lese beigemessen. Die Lese erfolgt ausschliesslich von Hand mit einer grossen Erntemannschaft und peinlicher Selektion des Traubematerials im Weinberg. Der Transport findet schonend in kleinen, offenen Kisten und wenn nötig gekühlt statt.

Weissweinausbau: Weissweintrauben werden je nach Jahrgang und Weintyp verarbeitet. Wobei unterschiedliche Verfahren wie Ganztraubenpressung, Maischestandzeit oder Direktpressung zum Einsatz gelangen. Die Vergärung erfolgt bei den meisten Weissweinen in Edelstahl. Je nach Bedarf werden Reinzuchthefen eingesetzt. Die temperaturkontrollierte Vergärung verläuft je nach Rebsorte und Weintyp zwischen 15 und 22°C. Anschliessend bleiben die Weine bis kurz vor der Füllung auf der Hefe liegen.

Rotweinausbau: Der Spätburgunder wird ausschliesslich in offener Maischegärung in Edelstahl- und Betontanks vergoren. Die Trauben sind grösstenteils abgebeert und nach Bedarf leicht gequetscht. Die besten Rotweinpartien enthalten bis zu 30% Ganztraubenmaterial. Die Gärung erfolgt grösstenteils ohne Einsatz von Reinzuchthefen. Umpumpen und Stossen erfolgen manuell nach Bedarf. Die Verweildauer im Tank variiert je nach Weintyp zwischen 12 und 26 Tagen. Um die Weine möglichst schonend zu pressen und trubarme Rotweine zu erhalten wird eine restaurierte Korbkelter eingesetzt. Der Ausbau erfolgt ausschliesslich in kleinen Eichenfässern burgundischer Herkunft. Lied- und Terroirweine erhalten einen Neuholzanteil von 50-100% während des 14-18-monatigen Ausbaus mit anschliessender unfiltrierter Füllung. Villagequaltitäten werden in gebrauchten Fässern über 12 Monate ausgebaut und schonend filtriert. Alle Rotweine werden ohne Schönung gefüllt.

DER WEINBERG

Die Weinberge befinden sich auf dem Hügelrücken des Tunibergs – einer von Löss bedeckten Kalksteinscholle im Oberrheingraben. Der Kalkstein betont den mineralischen Ausdruck der Weine. Die Lößschicht bietet gute Wuchsbedingungen und ist in der Lage die Reben auch in langen Trockenperioden mit ausreichend Wasser zu versorgen. Häufiger Wind sorgt für eine gute Durchlüftung und eine moderate Abkühlung an heissen Sommertagen.

Löss als fruchtbarer Boden kann zu überproduktiven Reben führen. Um dem entgegen zu wirken, wurde 2007 auf ökologischen Weinbau umgestellt. Der Verzicht auf Mineraldünger und eine aktive Begrünung im Weinberg zwingen die Reben tief zu wurzeln und machen sie resistenter gegen Stresssituationen.

Um den ökologischen Pflanzenschutz zu unterstützen ist eine intensive Laubarbeit sehr wichtig. Eine lockere und gut geordnete Laubwand sind das Fundament der Weinbergsarbeit. Dadurch werden die Blätter optimal belichtet und als Nebeneffekt trocknet die Laubwand schnell ab was vorbeugend gegen Pilzbefall wirkt.

Mehr Weniger