Caves Bailly Lapierre Cooperative

Quai de l'Yvonne - Hameau de Bailly, 89530 Saint Bris Le Vineux
Frankreich
Telefon +33 4 74 60 48 56
Fax +33 3 86538094
home@bailly-lapierre.fr

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Vinergie GmbH

Hallenplan

ProWein 2019 Hallenplan (Halle 12): Stand A10

Geländeplan

ProWein 2019 Geländeplan: Halle 12

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Weine aus Europa
  • 01.01.05  Weine aus Frankreich
  • 01.01.05.05  Weine aus Bourgogne

Weine aus Bourgogne

  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.07  Qualitätsschaumwein/Sekt mit Herkunftsangabe
  • 02.07.02  Cremant

Unsere Produkte

Produktkategorie: Cremant

RÉSERVE BRUT

Eine Assemblage aus vier Rebsorten der Appellation (Pinot Noir, Chardonnay, Gamay und Aligoté), ein geselliger Wein, rund mit fielfältigem Bouquet. Er ist der „einfachste“ unserer Crémants, ein Crémant für den Durst, klar, ehrlich, sehr erfrischend.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Cremant

ROSÉ BRUT

Dieser Rosé wird durch Mazeration von Pinot Noir und Gamay gewonnen. Die erste der Rebsorten liefert den „weinigen“ Charakter und die zweite die sehr speziellen Aromen von roten Früchten. Genusswein par excellence, er ist angenehm mild ohne jegliche Süße. Ganz Frische und Finesse, mit einer leichten Perlage und einer luftigen Note...

Mehr Weniger

Produktkategorie: Cremant

NOIR & BLANC BRUT

Die Charakteristiken von Pinot Noir und Chardonnay, den beiden Giganten des Burgunds, vereinen sich hier und lassen einen Crémant entstehen, der paradoxerweise eine vollendete Harmonie bietet und eine genaue Ausgewogenheit. Intensive Frische, Finesse, fruchtige Note...

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Unsere Geschichte
Vor 195 Millionen Jahren, während des Jura, beginnt die langsame Zerlegung der Pangea, des letzten Superkontinents der Erdgeschichte, einer zusammengesetzten Landmasse vor der Entstehung einzelner Erdteile. Durch die Entstehung des Meeres Thetys wird Frankreich vom Meer bedeckt, es bilden sich einige tropische Inseln. Das Landschaftsbild ähnelt der Karibik: eine Insel (Morvan), ein Korallenriff (Mailly-le-Château und Arcy-sur-Cure) und eine nicht sehr tiefe Lagune (Saint-Bris), alles bewohnt von Schalentieren und Ichtiosauren. Durch langsame Verlandung bilden sich Lagen von Kalk. Die anschließende Erosion hinterlässt das Tal der Yonne mit seinem mehr oder weniger tiefen, kalkreichen Boden. Es erstreckt sich von Courson-Le-Carrières bis Châtillon-sur-Seine. Die Landschaft von Bailly ist geboren.


Von da an wird Bailly wegen seines Steins genutzt, zunächst im Tagebau, worauf die verschiedenen, von der Vegetation versteckten Schnittkanten schließen lassen. Dennoch wird die Geschichte des Steinbruchs erst im Mittelalter besiegelt: 1186 wird die Abtei von Pontigny Besitzerin des Ortes. Von nun an dient der Stein zur Errichtung der schönsten Bauwerke des Nationalerbes: Das Panthéon, Notre-Dame von Paris, die Kathedrale von Chartres... Der Übergang zum unterirdischen Abbau findet wahrscheinlich am Ende des Mittelalters oder zu Beginn des modernen Zeitalters statt und endet am Anfang des 20. Jahrhunderts. Es sind die außergewöhnlichen Bedingungen für natürliche Konservierung, die von nun an das zweite Leben im Stein bestimmen: für die Champignonzucht (1927 – 1970) und als Weinkeller ab 1972.

Es eröffnet sich also eine neue Jugend für diesen berühmten Stein von Bailly, Fundament aus Untergrund und ursprünglichem Terroir, das seit Jahrhunderten von Menschen genutzt wird.

Mehr Weniger