Weingut Reverchon KG

Saartalstr. 2-3, 54329 Konz-Filzen
Deutschland
Telefon +49 6501 923500
Fax +49 6501 923509
kontakt@weingut-reverchon.de

Hallenplan

ProWein 2018 Hallenplan (Halle 13): Stand A70

Geländeplan

ProWein 2018 Geländeplan: Halle 13

Ansprechpartner

Maria Steffes

Marketing & Sales

Telefon
06501923500

E-Mail
ms@weingut-reverchon.de

Ralph Herke

Betriebsleiter & Oenologe

Telefon
06501923500

E-Mail
rh@weingut-reverchon.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.04  Deutschland
  • 01.01.04.06  Mosel

Mosel

  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.07  Qualitätsschaumwein/Sekt mit Herkunftsangabe
  • 02.07.02  Cremant

Cremant

Über uns

Firmenporträt

Als eines der Traditionsweingüter der Saar sind wir eine Manufaktur für mineralische, saartypisch leichte Rieslinge und hochprämierte Jahrgangssekte, in der wir jahrhundertealte Rieslingtradition in zeitgemäßer Ausprägung pflegen.

REVERCHON blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1685 erfolgte die "Privatisierung" des vormals kirchlichen Weinguts. 1921 von der hugenottischen Bankiersfamilie Reverchon übernommen und zu einem der renommiertesten Betriebe der Saar ausgebaut, geriet das Gut drei Generationen später durch mangelhafte Pflege der Weinberge, Weinqualität und fehlende Investitionen in die Krise.

2007 übernahm der Unternehmer Hans Maret das Weingut und realisierte ein umfangreiches Investitionsprogramm in Gebäude, Kellertechnik und die Rebanlagen, ebenso wie der Aufbau eines passionierten, hochkompetenten Teams.

 
REVERCHON verfügt mit dem Alleinbesitz des Filzener Herrenbergs, Weinbergen im Filzener Pulchen, dem Ockfener Bockstein sowie Flächen in Konz und Wiltingen über die perfekte Basis zur Erzeugung großer Saarweine und -sekte.

Durch natürliche Sedimentation und gezügelte Vergärung mit weinbergseigenen Hefen bleiben Fruchtaromen, Lagencharakteristika und Frische der Weine optimal erhalten. Die Basisweine werden nach langem Hefelager im März auf die Flasche gefüllt. Die Lagenweine verbleiben weitere drei Monate auf der Hefe, um sich erstmals Mitte Juni als charakterstarke Individuen auf der Flasche zu präsentieren.

Wir legen viel Wert auf eine nachhaltige und kontrolliert umweltschonende Bewirtschaftung unserer Weinberge. Viele Arbeiten werden ganz bewusst ohne den Einsatz von Maschinen verrichtet, um jeden Rebstock individuell zu pflegen. Eine späte Traubenlese in mehreren Selektionen sowie ein hoher Anteil alter, teils wurzelechter Reben sorgt für Weine hoher Dichte und Komplexität, immer belebend und leicht im Alkohol mit großer Tiefe, für puren Trinkgenuss ohne Reue.

Mehr Weniger

Firmeninfo als PDF