Weinbau Heidi Schröck

Rathausplatz 8, 7071 Rust am Neusiedler See
Österreich
Telefon +43 2685 229
Fax +43 2685 229-4
heidi@heidi-schroeck.com

Hallenplan

ProWein 2018 Hallenplan (Halle 17): Stand E40

Geländeplan

ProWein 2018 Geländeplan: Halle 17

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.16  Österreich
  • 01.01.16.01  Burgenland
  • 01.01.16.01.03  Neusiedlersee-Hügelland

Unsere Produkte

Produktkategorie: Neusiedlersee-Hügelland

Weiße Löwen 2016

Weiße Löwen – so schmeckt der Sommer
Ich rieche ein bisschen Salz, meine Nase schnuppert am kühlen, nassen Stein. Dahinter ein bisschen grün-grasige Würze, und ganz viel frische Frucht. Wer immer noch glaubt, dass Welschriesling eher neutral schmeckt, sollte sich lieber nicht mit den Weißen Löwen anlegen. Die haben nämlich ganz ordentlich was im Gepäck: Wiesenblumen, Rhabarber, Stachelbeeren – erfrischende Aromatik mit keckem Charakter. Raus in die kurzen Hosen, rein ins Grüne – egal, ob mit Geländewagen oder Segelboot. Frei nach dem Motto: Die Löwen sind los!

Volumenprozent
12,5 %

Restzucker/Säure
1,2 g/l / 5,8 g/l

Flaschengröße
0,75l

Mehr Weniger

Produktkategorie: Neusiedlersee-Hügelland

Phoenix – aus der Flasche 2016

Cuvée Phönix
Winston Churchill schreibt man diesen Satz zu: „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Wie wahr!
Und das Gute darf viele Facetten haben, wie es einer „burgundischen“ Cuvée aus verschiedenen auch zusteht. Extraktsüß, cremig und geschmeidig, seidig, satt und saftig, ruhig und nobel, mit Mangofrucht und Mandelwürze, brotigen und nussigen Noten.

30% Welschriesling, 30% Chardonnay und 40% Weißburgunder

Volumenprozent
12,5 %

Restzucker/Säure
8,0 g/l  /  5,8 g/l

Flaschengröße
0,75l

Mehr Weniger

Produktkategorie: Neusiedlersee-Hügelland

Rosé Biscaya 2016

Rosè Biscaya – der Sommer kann kommen
Ein Wein für entspannte Stunden, mit der Familie oder lieben Freunden, an lauen Abenden am Strand oder beim Sonnenuntergang im Garten.
Mit bunten Sommerblumen am Tisch und unkomplizierten Speisen für jeden Geschmack. Mein persönlicher Tipp: Zwiebelkuchen oder Krautstrudel.
Eine sanfte „rote Linie“ zieht sich vom satten Rosa über die reife Frucht mit vielen Beeren- und Kirschnoten bis zu Rosenblüten, Lavendel und Salbei.
Zur dezenten Herbe und zart salzigen Komponenten passt die abgerundete Säure – ein Wein mit guter Balance als Ausdruck verschiedener Rebsorten.

Volumenprozent
12,5 %

Restzucker/Säure
1,0 g/l  /  5,0 g/l

Flaschengröße
0,75l

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

In der einfachen, eleganten Beschriftung der Etiketten von Heidi Schröck´s Weinen drückt sich das Selbstverständnis einer Frau, einer traditionsreichen Familie in der als selbstbewusst bekannten Weinstadt Rust aus. Schröck-Weine, in den USA und Skandinavien als Kultweine gehandelt, stammen aus den besten Lagen der Stadt. Weniger (Wein) ist mehr (Qualität).

Seit 1983 beschreitet sie diesen Weg und gehört damit zu den Visionären und Pionieren der zeitgenössischen österreichischen Weinszene. So hat sie das Bild des neuen Weinbauern – qualitätsbewusst, international, vorwärtsgewandt – entscheidend mitgeprägt. Begeisterung, Geduld, Vertrauen, Respekt, Können und die Verbundenheit mit dem Land, auf dem ihre Vorfahren schon vor 300 Jahren Wein anbauten – das sind wesentliche Bausteine ihres Erfolges. Sie hauchte dem Furmint, der alten ungarische Sorte, neues Leben ein, und Spezialitäten wie ihr Ruster Ausbruch, dessen Renaissance ihr besonders am Herzen liegt, begründeten ihren Status in der anspruchsvollen Welt der Weinliebhaber. So bewertet Robert Parker, Herausgeber des Wine Advocate, ihre Weine stets ungewöhnlich hoch, und Falstaff kürte sie 2003 zum Winzer des Jahres. Heidi Schröck und ihre Weine sind eng miteinander verbunden.

Produzentin und Produkt stehen in wechselseitiger Beziehung und geben einander Identität. Was das Produkt auszeichnet ist nicht nur seine Qualität, sondern vor allem seine Unverwechselbarkeit. Die Beziehung zu den Kunden, der Kontakt zu den Menschen, die ihre Weine schätzen, sind für Heidi Schröck ein wichtiger Teil ihrer Arbeits- und Lebenseinstellung. Die Arbeit in den Weingärten, die die Winzerin als ihr wichtigstes Kapital betrachtet, ist für sie nicht nur die Basis ihres Schaffens, sondern zugleich auch Begegnung mit der Kraft und dem Potential der Natur – und den eigenen Grenzen.

Mehr Weniger