Domaines Kilger GmbH & Co. KG

Lamberg 11, 8551 Wies
Österreich
Telefon +43 3465 3950
Fax +43 3465 3950-6
wein@domaines-kilger.com

Hallenplan

ProWein 2018 Hallenplan (Halle 17): Stand B42A

Geländeplan

ProWein 2018 Geländeplan: Halle 17

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.07  SONSTIGE WEINE
  • 01.07.03  Markenweine
  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.04  Schaumwein

Schaumwein

Unsere Produkte

Produktkategorie: Markenweine

Ried Königsberg

Der Königsberg besteht aus Dolomitkalk, ganz ähnlich den Ostalpen. Das schmeckt man in diesem Blaufränkisch, der gleichzeitig kräftig und doch sehr geschliffen wirkt, und eindeutig die charmante Handschrift von Uwe Schiefer trägt.
 
Der Königsberg besteht aus Dolomitkalk, also aus dem gleichen Gestein wie die Ostalpen, und dementsprechend bringt er charmante, kräftige und doch geschliffene Rotweine hervor. Dieser Blaufränkisch trägt ganz eindeutig die Handschrift von Uwe Schiefer und spielt das große Potential des Südburgenlandes mit tiefer Reife und erfrischender Säurestruktur in meisterhafter Weise aus.

Blaufränkisch ist die edelste Rotweinsorte Österreichs, gleichzeitig aber auch jene, die auch den Genießer fordert. Denn Blaufränkisch hat oftmals eine strenge, straffe Struktur. Sie beruht auf seinem typischen Säuregehalt und den engmaschigen Tanninen. Deswegen ist Blaufränkisch bei Jungweintrinkern selten beliebt, dafür aber genießt er hohes Ansehen bei Kennern, die ihren Rotwein gerne erst nach fünf oder mehr Jahren aus dem Keller holen.
Am Eisenberg im Südburgenland wird dieser besondere Charakter der Rebsorte durch die Eigenständigkeit der Böden noch unterstützt. Der Kalkboden des Königsberges moduliert den Blaufränkisch zu schlanker Engmaschigkeit und zu nonchalanter Eleganz.

In der Jugend betört der Wein durch frische Aromen von Beeren und roten Früchten, nach einiger Reife gesellen sich Töne von Veilchen, Pfeffer und ein Hauch Schokolade dazu.
Man serviert diesen Wein am besten im weiten Burgunderglas, denn er braucht Luft, Luft und nochmal Luft. Am schönsten zeigt er seine Eleganz, wenn er ein wenig gekühlt ist, etwa bei 12 Grad Celsius. Probieren Sie es, auch wenn es unkonventionell klingt.

Ideal passt er zu allen Gerichten mit Pilzen, zu Wildragouts, zu gereiftem Hartkäse und richtig gekühlt begleitet er sogar gebratene Meeresfische.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Markenweine

Ried Kranachberg

In einer atemberaubend schönen Kessellage an den steilen Hängen des Kranachbergs reifen die Sauvignon Blanc Trauben für diesen Wein an Rebstöcken, die bereits ein Vierteljahrhundert alt sind. Daher sorgt der Kalkboden auch bei hoher Reife der Trauben für eine besonders klare und präzise Ausprägung mit eleganter Säure. Ein Wein, der für die Ewigkeit gemacht ist.

Der Kranachberg liegt zwischen Gamlitz und Leutschach , in der Südsteiermark und damit mitten im Anbaugebiet für hervorragenden Wein. Auf steilen Hängen ziehen sich Weinreben bis auf gut 500 Meter Höhe. Sie wachsen auf teils kristallinen, teils schottrigen Böden, die einen sanften, nach Südwesten offenen Kessel bilden. Dank der konkaven Lage sammelt sich viel Licht und Sonne in diesem Hang, was zu einer hohen Reife der Trauben führt. Gleichzeitig umspielen stets kühle Winde den oberen Teil des Hanges und sorgen für Frische und präzise Frucht. Für den Sauvignon Blanc ist der Kranachberg wie geschaffen.

Der Ried Kranachberg Sauvignon Blanc zeigt geballte Aromatik von Cassis bis Ananas und Brioche, kräftigen Körper und eine sehr reife, harmonische Säure. Dadurch eignet er sich ebenso als Begleiter von Fisch (Lachs!) und Meeresfrüchten, wie zu dunklem, kurz gebratenen Fleisch. Besonders fein harmoniert der Ried Kranachberg mit kräftigen Schalentieren wie Hummer, Garnelen und Taschenkrebsen. Dank der gut eingebundenen Säure passt dieser Sauvignon Blanc sogar zu Weißschimmelkäse und gereiftem Bergkäse.

Seine kräftige Struktur verleiht ihm gutes Lagerpotential. Er bereitet schon jung viel Freude und wird seinen Höhepunkt nach vier bis fünf Jahren der Flaschenreife erreichen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Markenweine

Rosé Reserve

Ein Wein, der alle Klischées über den Blauen Wildbacher Lügen straft: Er ist nämlich unglaublich elegant, verspielt und floral. Das verdankt er dem leichten Schieferboden in Feisternitz und der behutsamen Vinifizierung. Die lange Reifung macht den Wein überdies zu einem sublimen Speisenbegleiter.

Der charakterstarke Domaines Kilger Rosé Reserve ist aus Blauen Wildbacher Trauben vinifiziert, die auf steilen Weinbergen in der Weststeiermark wachsen.
Der Blaue Wildbacher ist eine Spezialität dieser Region im Süden Österreichs. Er wurde eigentlich als Rotweinsorte, erstmals im 16. Jahrhundert nachgewiesen. Üblicherweise wird aus dieser Sorte ein robuster, recht säurehaltiger Wein vinifziert, den man zu kräftigen und oft derben Jausengerichten trinkt.

Hans Kilger und Christian Reiterer ist es allerdings ein Anliegen, die feinen und eleganten Seiten des Blauen Wildbachers herauszuarbeiten. Dieser Rosé ist der beste Beweis dafür, dass in der Sorte sehr viel Finesse und Engmaschigkeit steckt – wenn man sie entsprechend pflegt und vinifiziert.

Für diesen Wein wurden Wildbacher Trauben von Kalk- und Lehmböden, mit sehr niedrigem Ertrag geerntet. Nach der Gärung lagerte der Wein gut zehn Monate auf der Feinhefe und wurde vor dem Abfüllen nur sehr grob filtriert. Diese anspruchsvolle, langsame Vinifizierung führt dazu, dass der Rosé eine verführerisch-elegante Aromatik aufweist, sich am Gaumen engmaschig und dicht zeigt und mit einer nahezu cremigen Textur im Abgang betört.

Ein Wein, der zu anspruchsvollen Gemüse- und Fischgerichten passt, zu Pilzen, zu kurzgebratenem dunklen Fleisch und vor allem zu Geflügel und Wildgeflügel.

Dieser Rosé hat ein Reifepotential von vier bis fünf Jahren in der Flasche.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Eines Tages hat Weinenthusiast Hans Kilger sein Herz verloren: in der Steiermark. Der Anblick der Hügel mit den schwindelnd-steilen Rebzeilen hat ihn gefesselt. Die würzige Luft der hoch liegenden Mischwälder hat ihn mit Lebensfreude erfüllt. Die Ruhe und das Selbstverständnis der Menschen hier haben ihn zum Dableiben eingeladen. Und so blieb er. Hans Kilger fand einen ehemaligen Gutshof, den er wiederbelebte. Er erwarb erste Weinberge in vielversprechender Toplage – und später mehr.

Die Domaines Kilger waren geboren!
 
Schon lange war der Münchner Unternehmer auf der Suche nach nachhaltigen Lebensmitteln, die Freude bereiten. Nach puristisch hergestelltem Wein, der auch nach 30 Jahren mit atemberaubender Eleganz und Leichtfüßigkeit überrascht. Nach Edelfleisch, das nach Kräutern von weiten Weiden schmeckt und das Tierfreunde, wie ihn überzeugt. Wirklich begeistert von den Produkten, die er vorfand, war er selten. Für Hans Kilger der Antrieb, die Dinge besser zu machen.

Auf den Domaines Kilger Wein- und Landgütern in der Steiermark, dem Burgenland und Siebenbürgen setzt er seitdem seine Ideen von reinem Genuss in die Wirklichkeit um.

Für die Verwirklichung hat sich Entrepreneur Hans Kilger ebenso querdenkende Macher an die Seite geholt. Im Bund mit dem burgenländischen Rotweinvirtuosen Uwe Schiefer und dem international renommierten weststeirischen Winzer Christian Reiterer lotet er seitdem beim Weinmachen die Grenze aus und verschiebt sie nach oben.

 

Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit
Ein Wein, der nur im ersten Jahr nach der Ernte beeindruckt und dann abfällt, kann nicht zu den Großen gezählt werden. Er muss sich langsam und stetig entwickeln und viele Jahre Potenzial haben.

Den Dingen ihre Zeit geben, damit sie zum Außergewöhnlichen heranreifen können. Das ist das Ziel von Hans Kilger. Und das bedeutet für ihn, den Weinmachern den Rücken frei halten, damit sie ihre handwerkliche Finesse bei der Umsetzung der gemeinsamen Ideen frei entfalten können. Ohne Liquiditätszwänge nur die beste Genussqualität im Blick.

Das gilt auch für die Zucht von Bisons und anderen Edelfleischrassen auf den Landgütern in Siebenbürgen und der Steiermark. Und bei der Entwicklung von feinsten Essigen und Ölen, die im Augenblick bei Domaines Kilger entstehen.

Mehr Weniger