Claus Preisinger GmbH

Goldbergstr. 60, 7122 Gols
Österreich
Telefon +43 2173 2592
Fax +43 2173 20000
wein@clauspreisinger.at

Hallenplan

ProWein 2018 Hallenplan (Halle 17): Stand A01

Geländeplan

ProWein 2018 Geländeplan: Halle 17

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.16  Österreich
  • 01.01.16.01  Burgenland
  • 01.01.16.01.02  Neusiedlersee

Unsere Produkte

Produktkategorie: Neusiedlersee

Pustza Libre 2016

JAHRGANG: Ende gut, alles gut (wenn man von den Ertragsmengen absieht).

INHALT: 85 % Zweigelt, 15 % St. Laurent 12,0/5,6/1,0

HERKUNFT: Puszta Libre! Das ist Zweigelt und St. Laurent aus der Puszta. So nennt man auf ungarisch das freie weite Land, die pannonische Tiefebene. Ein freier Wein aus einer freien Gegend. Meine Hommage an guten Beaujolais. Hasta la Puszta!

ANDERE JAHRGÄNGE: 2016, 2015

Süffig und leicht. Auch im Sommer schöne zu trinken, dann aber bitte frisch gekuhlt. Rotwein, der mehr nach Weißwein schmeckt. Puszta libre! Meine Hommage an guten Beaujolais.

Vinifikation und Ausbau wurden nach Art des Clauses durchgeführt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Neusiedlersee

ErDELuftGRAsundreBEN 2016

JAHRGANG: Ende gut, alles gut (wenn man von den Ertragsmengen absieht).

INHALT: 100 % Weissburgunger, Landswein sonst nix! 11,5/6,4/nv, trocken

HERKUNFT: Die biodynamischen Trauben für den ErDELuftGRAsundreBEN stammen aus einem Weingarten mit einem interessanten Namen der siich am Süodsthang des Gebirges befindet, das im Westen des Neusiedler Sees liegt.

ANDERE JAHRGÄNGE: 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2009 

Rauchige Kräuterzwürze, feine gelbe Tropenfrucht, kandierte Orangenzesten, Macis, dunkle Mineralik. Saftig, feine weiße Tropenfrucht, mineralisch, zitronige Nuancen, ein facettenreicher Speisenbegleiter, limetten im Nachhall, delikates Trinkerelbnis der etwas anderen Art.

Handlese Ende September, Spontanvergärung, 14 Tage auf Putz und Stingel, dann Geduld in einem alten 600 Liter Fass, danach langes Nichtstun bis zur ungefilterten, ungeschönten, ungeschwefelten Füllung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Neusiedlersee

St. Laurent 2012

JAHRGANG: Seeehr gut! Ziemlich ähnlich wie 2011. Super für langlebige Weine.

INHALT: 100 % Sankt Laurent 12/5,5/1,0

HERKUNFT: Ein Gangsta aus Bio-Trauben hat keine Herkunft. Sprich, weil er zu eigenständig ist (geil), darf er kein Qualitätswein sein, kommt er auch nirgends her und ist einach nur er. Aber manche sagen er ist am Goldberg gewachsen.

ANDERE JAHRGÄNGE: 2012, 2011

Saaaaaaaaankt Laurent, fleischig-saftig, roh, vibrierend und wild, schöne Noten von Schwarztee, grünen Kräutern, Pfeffer und Wald-Ankängen. Absolut solo genießen. Wer teilt, ist selber schuld.

Handlese im September, Vergärung in einem großen offenen Holzfass, drei Wochen Maischestandzeit, 14-monatige Reifung in gebrauchten Barriques, minmal Schwefel, Unfiltriert!

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Mein Betrieb ist ziemlich neu und ich bin einigermaßen jung. Und damit nicht auffällt, dass ich älter werd´, bleib ich lieber gleich der Alte. Wie seit 1980 .?.. (super Geburtsjahr, sehr schwacher Weinjahrgang), erster Wein 2000, großer Weinjahrgang!! Erster Pannobile 2004 (wieder großer Weinjahrgang)

Prinzipien: (wenige ;-), im Weingarten nach Rudolf Steiner, im Keller puristisch, qualitätsfanatisch und viel aus dem Bauch heraus, im Leben unkompliziert.

Ich muß in kein Büro, hab keinen Stau, bin draußen in der Natur und den Weingärten, so viel ich will (und die Reben es verlangen) schaue in die Gegend und spüre das Wetter. Das ist ein Privileg, das ich (immer mehr) zu schätzen weiß. Wer's nicht glaubt, kommt her und sieht sich's selber einmal an!

Mein Betrieb ist ziemlich neu und ich bin einigermaßen jung. Und damit nicht auffällt, dass ich älter werd´, bleib ich lieber gleich der Alte. Wie seit 1980 .?.. (super Geburtsjahr, sehr schwacher Weinjahrgang), erster Wein 2000, großer Weinjahrgang!! Erster Pannobile 2004 (wieder großer Weinjahrgang)

Prinzipien: (wenige ;-), im Weingarten nach Rudolf Steiner, im Keller puristisch, qualitätsfanatisch und viel aus dem Bauch heraus, im Leben unkompliziert.

Ich muß in kein Büro, hab keinen Stau, bin draußen in der Natur und den Weingärten, so viel ich will (und die Reben es verlangen) schaue in die Gegend und spüre das Wetter. Das ist ein Privileg, das ich (immer mehr) zu schätzen weiß. Wer's nicht glaubt, kommt her und sieht sich's selber einmal an! In meinem Stück Burgenland gibt es keine Burgen, keine Ritter und auch keine Berge, die diesen Namen verdienen würden. Dafür umso mehr Land, Land, Land und den größten Steppensee Europas. Deswegen ist es so ziemlich die schönste Gegend der Welt (viele machen da Urlaub!)

Angeblich sieht die Welt von meinem Balkon (siehe unten) besonders lässig aus. Das sagen zumindest viele, die bei mir zum Reden, Kosten und zum Löcher in die Luft schauen vorbeischauen. Soll´t ich da widerprechen?

Mehr Weniger