Weingut Braunewell GbR

Am Römerberg 34, 55270 Essenheim
Deutschland
Telefon +49 6136 88917
Fax +49 6136 81226
info@weingut-braunewell.de

Hallenplan

ProWein 2018 Hallenplan (Halle 14): Stand D39

Geländeplan

ProWein 2018 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.04  Deutschland
  • 01.01.04.10  Rheinhessen
  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.04  Schaumwein

Schaumwein

Unsere Produkte

Produktkategorie: Rheinhessen

2014 TEUFELSPFAD

Riesling Auslese • Prädikatswein • edelsüß

Braunewell • Prädikatsweine sind die Spitzenweine im Weingut Braunewell. Nur die
ältesten Weinberge klassischer Rebsorten aus unseren Spitzenlagen Essenheimer
Teufelspfad und Elsheimer Blume werden als Lagenweine ausgewählt.
Der TEUFELSPFAD • Riesling Auslese ist ein Geschenk der kühlen Oktobertage 2014. Alte
Rebstöcke, konzentrierte Aromen in den kleinen, goldgelben Beeren bilden die Substanz
dieses Weines. Wir Winzer begleiteten die Entwicklung des Weines hin zu einer
himmlischen Versuchung. Wenn der Teufel das wüsste!

WEIN Goldgelb im Glas! In der Nase konzentrierte, exotische Früchte, hochreife Ananas,
getrocknete Aprikosen, leichte Honignote von der extremen Traubenreife. Am Gaumen
explodiert die Frucht.
BODEN Kalkstein
LESE Die Trauben für diesen Wein stammen aus einem über 30 Jahre alten
Rieslingweinberg und wurden im Oktober 2014 hochreif mit 111°Oe von Hand selektiert.
Dabei kam nur die gesunde, fruchtige Botrytis in unseren Keller.
ERTRAG 10 hl/ha
AUSBAU Gezügelte Vergärung im Edelstahltank, Abgestoppt bei 100 g Restzucker durch
natürliche Kühlung. Anschließende Lagerung auf der Vollhefe bis Anfang Februar.
Abfüllung im März 2015.
ESSENSEMPFEHLUNG Aperitif- und Dessertwein
LAGERFÄHIGKEIT bis mindestens 2020
TRINKTEMPERATUR ca. 9-11°C
ANALYSEWERTE Alkohol: 8,7 %vol., Säure: 10,4 g/l, Restzucker: 100,4 g/l
AUSZEICHUNGEN 2014 ab Sommer 2015
AUSZEICHUNGEN GM 90/100

Mehr Weniger

Produktkategorie: Rheinhessen

2016 summer spirit Sommerwein

Braunewell Sommerweine sind unsere saftigen, leckeren Weine für entspannte
Lunchpausen, amüsante Abende mit Freunden und heiße Sommertage.
Braunewell • summer spirit ist eine Cuvée der fruchtigsten und leichtesten Weine des
Jahrgangs, die mit viel Frucht und wenig Alkohol den Sommer zu Ihnen nach Hause
bringen.

WEIN
Hell, zarte grüne Reflexe mischen sich in zartes Strohgelb. Extrem aromatische
Nase nach Stachelbeere, Holunder, Grapefruit und schwarzer Johannisbeere. Am
Gaumen präsentiert sich das Aroma noch prägnanter mit sommerlicher Säure und
saftiger Leichtigkeit.
BODEN Kalkstein, Kalkmergel und Lössböden
LESE Die Trauben für diesen Wein stammen aus gestanden und jungen Weinbergen imn
Essenheim, 100 % Scheurebe Trauben. Sie wurden zwischen Mitte und Ende September
von Hand und maschinell gelesen.
ERTRAG 90 hl/ha
AUSBAU Gezügelte Vergärung im Edelstahltank mit anschließender Lagerung auf der
Vollhefe bis Anfang März. Abfüllung im April 2016.
ESSENSEMPFEHLUNG der Sommerwein! Ideal immer wenn es heiß ist. Zum Grillen, zum
Chillen, für lange Abende mit Freunden und die WM Party tief in der Nacht.
LAGERFÄHIGKEIT Ideal im Sommer 2016
TRINKTEMPERATUR ca. 10-12°C
ANALYSEWERTE Alkohol: 10,5 %vol., Säure: 6,2 g/l, Restzucker: 9,0 g/l
AUSZEICHUNGEN 2016 ab Sommer 2017

Mehr Weniger

Produktkategorie: Rheinhessen

2014 FRANÇOIS • Merlot

„Braunewell • François“ steht für die Spitzenweine im Weingut Braunewell. Zum 350.
Geburtstag unseres Familienweingutes wurde die Selectionslinie dem Familiengründer
gewidmet.
Der FRANÇOIS • Merlot trocken ist der Mittelpunkt unserer Experimentierfreude der
Weinserie „Braunewell François“. Beste Weinbergslagen, niedrige Erträge, intensive
Handarbeit, viel Herzblut und ein hoch motiviertes Team ergründen Jahr für Jahr die
Geheimnisse dieser südländischen Rebsorte an einem der heißesten Flecken des
nördlichen Rheinhessens.

WEIN
Dunkle Beeren und konzentrierte, tiefrote Früchte begleiten feine rauchige
Tabaknoten in der Nase. Die tiefe Farbe zeugt von einer außergewöhnlichen
Traubenreife in den Weinbergen. Am Gaumen gesellen sich Schokolade, reife Gerbstoffe
und eine prägende Länge zu den Aromen. Entwicklungspotential …
BODEN Kalkböden aus Kalkmergel und Tonmergel
LESE Die Trauben für diesen Wein wurden im August 2014 auf eine kleine Traube pro
Weintrieb ausgedünnt und der strahlenden rheinhessischen Spätsommersonne
ausgesetzt. In der letzten Oktoberdekade wurden die Trauben von Hand gelesen und
selektiert, sodass nur gesunde und reife Trauben zur Gärung kommen.
ERTRAG 22 hl/ha
AUSBAU 4wöchige Maischegärung in Gärbottichen. Pressung und anschließender
biologischer Säureabbau im Barrique mit 50 % Erstbelegung und 50 % Zweitbelegung.
Vermählt und unfiltriert abgefüllt im August 2016.
ESSENSEMPFEHLUNG Hirschfilet im Nussbiskuitmatel, dazu Kürbissoufflé, Alb’leisa‘
Kroketten und Lorbeersauce
LAGERFÄHIGKEIT bis mindestens 2025
TRINKTEMPERATUR ca. 14-17°C
ANALYSEWERTE Alkohol: 14,5 %vol., Säure: 5,8 g/l, Restzucker: 0,0 g/l
AUSZEICHNUNGEN 2014 ab Herbst 2017
AUSZEICHNUNGEN Finale VINUM Deutscher Rotweinpreis, Gold LWK RheinlandPfalz,
GM 87/100

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Z ... wie zukunftsfähig
 
Ökonomie, Ökologie und Soziales
Das Bemühen um zukunftsfähiges Leben und Arbeiten lässt sich an drei Bereichen veranschaulichen: Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Die Stärke des Nachhaltigkeitsbegriffes liegt darin, dass er den Ausgleich zwischen diesen Themen beinhaltet: Kein Teilaspekt kann zu Lasten eines anderen überbetont werden.
Weder ist eine reine Gewinnmaximierung mit ökologischen Folgeschäden langfristig sinvoll, noch wäre eine Ökofixierung erfolgreich, die wirtschaftlich nicht überleben kann.

Langfristigkeit ist der Schlüssel!
Gegen kurzfristige Erfolgsbestrebungen verweist Nachhaltigkeit darauf, Langzeitfolgen in den Blick zu nehmen – uns Winzern kommt das eigentlich entgegen.

Hier nur einige Beispiele, wie wir Nachhaltigkeit verstehen und leben:
 
Ö... wie Ökologie
 
  • Wir säen bunte Begrünungen in unsere Weinberge, um Artenvielfalt und Bodenleben zu unterstützen.
  • Wir setzen auf alternative Pflanzenschutzmittel zur Pflege unserer Reben.
  • Wir produzieren Solarstrom für die betrieblichen Prozesse auf unserem Hallendach.
  • Wir sammeln Regenwasser und reduzieren so den Frischwasserbedarf.
  • Wir pflegen alte Reben und traditionelle Rebsorten.
  • Wir investieren in Energieeffizienz und Ressourcenschonung.
Ö wie Ökonomie
 
  • Wir investieren in Energieeffizienz und Ressourcenschonung.
  • Wir investieren ständig in die Modernisierung des Weingutes.
  • Wir legen Wert auf regionale Wirtschaftskreisläufe und kaufen da, wo es geht, unsere Produkte in der Nähe und bei Händlern in der Region.
 S... wie Soziales
 
  • Wir bilden aus und bieten jungen Menschen eine Zukunft im Weinbau und in unserem Betrieb.
  • Wir unterstützen gemeinnützige Vereine und Projekte in der Region.
  • Wir engagieren uns in berufsständischen Organisationen und arbeiten mit an der Weiterentwicklung der Region und des Weinbaus.

Mehr Weniger