Az. Agr. Stroppiana Dario

Frazione Rivalta San Giacomo 6, 12064 La Morra
Italien

Telefon +39 0173 509419
Fax +39 0173 509419
info@cantinastroppiana.com

Messehalle

  • Halle 16 / A22
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

ProWein 2017 Hallenplan (Halle 16): Stand A22

Geländeplan

ProWein 2017 Geländeplan: Halle 16

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.09  Italien
  • 01.01.09.13  Piemont

Unsere Produkte

Produktkategorie: Piemont

Dolcetto d'Alba

REBSORTE: 100 % Dolcetto
BODENBESCHAFFENHEIT: Lehmgemisch.
WEINBAUGEBIET: In der Ortschaft S. Giacomo, Rivalta von La Morra und Gabutti Bussia in Monforte d’Alba.
LAGE DES WEINBAUGEBIETS: Südwesten. - HÖHE: 400 ü.Msp.
PFLANZJAHR: 1963 - ERTRAG PRO HEKTAR: 50-60 Zentner.
WEINHERSTELLUNG: Die Weinlese erfolgt Mitte September und die Trauben werden locker eingestampft. Der Most gärt auf dem Trester circa 10 Tage lang bei einer kontrollierten Temperatur von nicht mehr als 30-32°C. Viermaliges Umsetzen täglich erlaubt den optimalen Auszug der charakteristischen rubinroten Farbe mit lila Refl exen durchzogen und der Tannine.
VERFEINERUNG: Nach der Gärung wird der Wein in Stahlbehältern durch mehrmaliges Umfüllen dekantiert und abgefi ltert. Hier erfolgt auch die malolaktische Gärung. Gegen April, wenn es wärmer wird, wird der Wein in Flaschen abgefüllt und nach einem weiteren Monat der Reifung kommt er dann in den Handel. - ALKOHOLGEHALT: 13 % vol.
DURCHSCHNITTLICHE JAHRESPRODUKTION: 5000 Flaschen.
FARBE: Intensives Rubinrot mit lilafarbenen Reflexen.
DUFT: Frisch, duftig, fruchtig, mit einem Hauch von Kirsche, Erdbeere und Himbeere. - GESCHMACK: Zuerst vollmundig, trocken und harmonisch in bezug auf die alkoholischen, sauren und tanninischen Komponenten, schließlich angenehm delikat und anhaltend mit gefälligem Nachgeschmack.
ÖNOGASTRONOMISCHE KOMBINATIONEN: Eignet sich besonders gut zu Gerichten wie Taglierini mit Gefl ügelleber, “Agnolotti al Plin” (handgemachte
gefüllte Pasta), Kaninchen und Gefl ügelwild. Sehr empfehlenswert auch als Begleitung von Käsesorten mit gewissem Reifegrad, wie z.b. Robiola und Raschera.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Piemont

Barbera d'Alba Sup. Altea

  • REBSORTE: 100 % Barbera.
  • BODENBESCHAFFENHEIT: Lehmgemisch.
  • WEINBAUGEBIET: in Rivalta Ortschaft von La Morra.
  • LAGE DES WEINBAUGEBIETS: Südwesten.
  • HÖHE: 400 ü.Msp.  -   PFLANZJAHR: 2000
  • ERTRAG PRO HEKTAR: 50- 60 Zentner.
  • WEINHERSTELLUNG: Die Weinlese erfolgt am 10 Oktober. Der Most gärt auf dem Trester circa 10 Tage lang bei einer kontrollierten Temperatur von nicht mehr als 30°C. Viermaliges Umsetzen täglich erlaubt den optimalen Auszug der charakteristischen granatroten Farbe und der Tannine.
  • VERFEINERUNG: Nach der Gärung wird der Wein in Stahlbehältern durch mehrmaliges Umfüllen dekantiert und abgefi ltert. Er wird dann in französische Eichenfässer gefüllt, wo auch die malolaktische Gärung stattfi ndet und in denen der Wein weitere 6/8 Monate reift. Die Abfüllung in Flaschen erfolgt mitten im Sommer.
  • ALKOHOLGEHALT: 13/14% Vol.
  • DURCHSCHNITTLICHE JAHRESPRODUKTION: 4000 Flaschen.
  • FARBE: Intensives Granatrot mit purpurfarbenen Refl exen.
  • DUFT: Sehr reife Kirche und rote Früchte im Allgemeinen; Kakao, Vanille und die für Holz typischen Gewürzaromen, die sich elegant mit der natürlichen Frucht der Traube verbinden.
  • GESCHMACK: Vollmundig und anhaltend; der Geschmack von schwarzen Früchten und Säure werden durch die Reifung in Holzfässern abgeschwächt.
  • ÖNOGASTRONOMISCHE KOMBINATIONEN: Eignet sich gut zu rotem Fleisch und zu Hauptgerichten im Allgemeinen. Sehr empfehlenswert auch als Begleitung von Käsesorten mit gewissem Reifegrad, wie z.b. Robiola und Raschera.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Piemont

Barolo Bussia

  • REBSORTE: 100% Nebbiolo
  • BODENBESCHAFFENHEIT: Lehmgemisch.
  • WEINBAUGEBIET: In der Ortschaft Bussia von Monforte d’Alba.
  • LAGE: Süden.
  • HÖHE: 400 m.ü.Msp.
  • PFLANZJAHR: 1992
  • ERTRAG PRO HEKTAR: 50 - 60 Zentner.
  • WEINHERSTELLUNG: Die Weinlese erfolgt Mitte Oktober. Der Most gärt auf dem Trester für einen Zeitraum von 8 bis 12 Tagen bei einer kontrollierten Temperatur von nicht mehr als 30°C. Es fi nden mindestens 4/6 Umsetzungen täglich statt.
  • VERFEINERUNG: Nach der Gärung wird der Wein in große slavonische Eichenfässer gefüllt, wo er zwei Jahre lang altert. Im dritten Jahr wird er im Monat August in Flaschen abgefüllt und reift weitere 10/12 Monate im Weinkeller bevor er auf den Markt kommt. kommt.
  • ALKOHOLGEHALT: 14/15% Vol.
  • DURCHSCHNITTLICHE JAHRESPRODUKTION: 4000 Flaschen.
  • FARBE: Rubinrot mit genau dem richtigen Refl ex des charakteristischen Granatrots.
  • DUFT: Intensiv mit einem angenehmen Hauch von Unterholz, durchzogen mit der würzigen Note von Tabak und charakterisiert durch die großartige Feinheit und Gemessenheit.
  • GESCHMACK: Trocken, warm, samtig, intensiv, vollmundig aber harmonisch, mit dem richtigen Tanningeschmack. Umhüllend, anhaltend und mit angenehmen Nachgeschmack.
  • ÖNOGASTRONOMISCHE KOMBINATIONEN: Wild, rotes Fleisch, im selben Wein gekochte Braten, reife Käsesorten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Das Unternehmen ist im Besitz von Dario Stroppiana, der sich mit seiner Frau Stefania um die Produktion und Bearbeitung des Weinbergs bis hin zur Kellerei kümmert.

Es handelt sich hierbei um einen ausschließlichen Familienbetrieb, solange es die begrenzten Ausmaße des Unternehmens erlauben. Das führt dazu, dass der Arbeitsprozess besonders sorgfältig ausgeführt werden kann. Die Oberfläche der Weinberge beträgt 4,5 Hektar mit einer Produktion von 35.000 Flaschen jährlich.

Bei der Arbeit im Weinberg richtet sich die Aufmerksamkeit mehr auf die Qualität als auf die Quantität. In den Monaten Juli und August findet ein selektives Ausdünnen der Trauben statt, um eine verbesserte Reifung derselben zu erlauben.

Die Weinlese erfolgt auf dem Höhepunkt der Reifung. Nach einer schonenden Kelterung lässt man den Trester traditionell etwa 7 bis 12 Tage lang gären, wobei er mehrere Male umgepumpt wird.

Mehr Weniger