Consorzio Vino Chianti

Viale Belfiore, 9, 50144 Firenze
Italien

Telefon +39 055 333600
Fax +39 055 333601
info@consorziovinochianti.it

Hallenplan

ProWein 2017 Hallenplan (Halle 16): Stand E51

Geländeplan

ProWein 2017 Geländeplan: Halle 16

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.09  Italien
  • 01.01.09.18  Toscana

Toscana

Über uns

Firmenporträt

Der Winzerverband Consorzio Vino Chianti wurde 1927 von einer Gruppe Weinbauern aus den toskanischen Provinzen Florenz, Siena, Arezzo und Pistoia gegründet. Später weitete er seine Tätigkeit auf das gesamte Herstellungsgebiet aus, welches von den Vorschriften des Jahres 1967 anerkannt und in der Folge aufgenommen wurde in die im Jahr 1984 zuerkannte kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung DOCG.

Der Verband schützt mehr als 3.600 Hersteller, welche auf mehr als 15.500 Hektar Rebfläche insgesamt, die verschiedenen Sorten und Anbauzonen zusammengenommen, mehr als 800.000 Hektoliter Chianti-Wein erzeugen. Aufgrund seiner Repräsentanz wurde ihm mit dem Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forstwirtschaft vom 3. September 2012 die Auszeichnung “ERGA OMNES” verliehen, die den Auftrag einschließt, sich des Schutzes, der Förderung und der Aufwertung des Chianti sowie der Verbraucherinformation und der Wahrnehmung sämtlicher Interessen im Zusammenhang mit der Herkunftsbezeichnung D.O.C.G. “Chianti” anzunehmen.

Der Wein Chianti
Das Herstellungsgebiet des Chianti besteht aus gesetzlich festgelegten und eingegrenzten Anbauzonen, die sich in den Provinzen Arezzo, Florenz, Pisa, Pistoia, Prato und Siena befinden.

Es wird geprägt von einer Hügellandschaft mit großen Terrassen und weiten, von Flüssen durchzogenen Tälern.

Die Ursprünge des Weins Chianti reichen weit in die Vergangenheit zurück, doch seine „Weihe“ erhielt er im 19. Jahrhundert. Die erste offizielle Eingrenzung seines Gebietes fand im Jahr 1932 statt und die kontrollierte Herkunftsbezeichnung DOC wurde ihm zuerkannt mit dem Erlass des Präsidenten der italienischen Republik vom 9/8/67, in dem seine Merkmale in eigens für ihn vorgesehenen Produktionsvorschriften festgelegt wurden.

Die Bezeichnung und ihre Zonen
Die Bezeichnung „Chianti“ kann mit den spezifischen Ursprungsangaben „Classico“, „Colli Aretini“, „Colli Fiorentini“, „Colli Senesi“, „Colline Pisane“, „Montalbano“, „Rufina“ und „Montespertoli“ ergänzt werden. Dabei entsprechen die ersten sieben denjenigen geographischen Unterzonen, welche bereits in der ersten genauen Gebieteseingrenzung durch den Ministerialerlass vom 31/7/32 berücksichtigt wurden, während die Unterzone Montespertoli erst mit Erlass vom 8/9/97 Anerkennung fand.

In diesen spezifischen Unterzonen sind für den Wein noch strengere erstellungsmodalitäten und besondere Anforderungen vorgesehen.

Bemerkenswert ist die Rückbesinnung auf die Zusatzbezeichnung „Superiore“ für Weine mit höheren Qualitätsanforderungen, welche für das gesamte Gebiet des Chianti in Frage kommt.

Mehr Weniger