Staatsweingut Meersburg

Postfach 1169 , 88701 Meersburg
Seminarstr. 6 , 88709 Meersburg
Deutschland

Telefon +49 7532 446744
Fax +49 7532 446747
info@staatsweingut-meersburg.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Steinhauser GmbH Bodensee Weinmanufaktur & Alte Bodensee-Hausbrennerei

Messehalle

  • Halle 14 / A60
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

ProWein 2017 Hallenplan (Halle 14): Stand A60

Geländeplan

ProWein 2017 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.07  Qualitätsschaumwein/Sekt mit Herkunftsangabe
  • 02.07.08  Winzersekt

Winzersekt

Unsere Produkte

Produktkategorie: Baden

2014 Meersburger Jungfernstieg Blanc de Noirs Qualitätswein trocken 0,75 l

Unser Weißwein mit der dunklen Seele - gesunde, reife blaue Spätburgundertrauben werden möglichst schonend gekeltert, so dass kaum Farbstoffe in den Saft gelangen. (12,5%vol.)

Mehr Weniger

Produktkategorie: Baden

2015 Gutswein Müller-Thurgau Qualitätswein feinherb 0,75 l

Wunderbares Aroma von reifen Mirabellen. Saftig, ausgewogen und doch belebend. Perfekt zu kleinen, leckeren Häppchen zum Apéritif mit Käse, Schinken oder Fisch... (11,5%vol.)

Mehr Weniger

Produktkategorie: Baden

2013 Meersburger Chorherrnhalde Weißer Burgunder * * * trocken 0,75 l

Der Wein aus der Lage Chorherrnhalde war in früheren Zeiten geistlichen Würdenträgern vorbehalten. Heute haben auch Sie als unser Kunde das Vergnügen, diesen Wein verkosten und genießen zu dürfen. Er ist charaktervoll und komplex, doch gleichzeitig anmutig und entspannt. dazu passt seine goldgelbe Farbe, sein zarter Duft nach süßen Mandeln und seine cremige Struktur. (12,5%vol)

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Mittelalter und Moderne – wir sind zeitlos.
Seit 1210 betreiben wir urkundlich belegt Weinbau in Meersburg. Die Anfänge sind jedoch schon den Römern zuzuschreiben. Unser Weingut war einst im Besitz der Fürstbischöfe zu Konstanz.

Unser Weinkeller, der von Fürstbischof von Stauffenberg im ehemaligen Stadtgraben errichtet wurde, stammt wie unser gesamtes Gebäudeensemble aus dem frühen 18. Jahrhundert.
Im Zuge der Säkularisation 1802/03 durch Napoleon fiel das Fürstbischöfliche Weingut an das junge Großherzogtum Baden und wurde als „Großherzoglich-Badische Domänenkellerei“ die erste Weinbaudomäne Deutschlands. Erst nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte die Umbenennung in Staatsweingut. Heute gehört das Unternehmen dem Land Baden-Württemberg und ist als Wirtschaftsbetrieb dem Finanzministerium unterstellt.

Mehr Weniger