Hallenplan

ProWein 2017 Hallenplan (Halle 13): Stand C39

Geländeplan

ProWein 2017 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Fachliteratur

Fachliteratur

Firmennews

Datum

Thema

Download

14.03.2017

Weininsel im Hallen-Labyrinth

Auffallen allein reicht längst nicht mehr. Andy Warhols «15 minutes of fame» für jedermann ist heute, wo Aufmerksamkeit als neue Währung gilt, wahrer denn je. Umso dringender wird es, die echten von den falschen Perlen zu trennen. Das neue Stand-Konzept des europäischen Weinmagazins VINUM zeigt, wie das gelingen kann.

Es braucht kein GPS um ans Ziel zu kommen. Ein riesiger Rahmen, der von der Hallendecke mit der Inschrift VINUM in alle vier Himmelsrichtungen zeigt, weist den Weg zu einem komplexen Paket für Wein-Enthusiasten. Die Standaufmachung selbst ist seit der letztjährigen Messe noch mal aufgewertet worden. Die schlanke Schwarz-Weiß-Gebung des VINUM-Standes sorgt dafür, dass sich das Fachpublikum in elegantem Rahmen befindet, ohne vom Wesentlichen – dem Wein – abgelenkt zu werden. Was andernorts beim Tasting zur Weißglut bringen kann, wird hier durch sensible Raumgestaltung gelöst: großzügige Abstände zwischen den Verkostungs-Stehtischen ermöglichen konzentriertes Herantasten an einige der besten Gewächse Europas in professioneller Umgebung. An drei Messetagen warten Besonderheiten wie «Nobile di Montepulciano» unter dem Motto «Die Energie des toskanischen Sangiovese». Oder weitere Live-Tastings, wie die unter der kommentierten Leitung des Frankreich-Experten Rolf Bichsel, der das Klischee unbezahlbarer Spitzen-Bordeaux von der Bühne fegt.

Geheimtipps für Profis von Profis

Zwischen die bekannteren Wein-Perlen von Médoc bis Maremma mischen sich in 26 Panels am VINUM-Stand ungehobene Schätze: Mit Schweizer «Merlot» aus Mini-Parzellen in Tessiner Terroir zeigt Chefredakteur Thomas Vaterlaus kurzweilig und gaumennah neue Dimensionen der Rebsorte Ticino, landläufig als Merlot bekannt, auf. «Rot und Rosé aus Szekszárd» führt den Fachbesucher in eine Welt autochthoner ungarischer Rebsorten, deren Potenzial alles andere als einen Platz in der Nische verdient. Rkatsiteli und Mtsvane kommt einem zwar nicht so glatt über die Lippen wie Riesling oder Chardonnay, aber die georgischen Varietäten – zum Teil in Amphoren ausgebaut – sind ein Fingerzeig gen brandneue Wein-Stile. Rudi Knoll, Mitglied der VINUM-Redaktionsleitung Deutschland, weiß als Kenner osteuropäischer Weinkultur, wo er den Detektor für zukunftsweisende Gewächse ansetzen muss. Gespür für klassische Rebsorten in noch nicht so populären Regionen gibt Italien-Spezialist Christian Eder ans Publikum weiter. Im Süden der Lombardei verbirgt sich eine Blauburgunder-Hochburg, die dieser Rebsorte einzigartigen Fingerprint verpasst. Die großzügig gestaltete Verkostungszone wird über den gesamten Messetag zum Hotspot für wissensdurstige Weinkenner. Auch generelle Trends werden ins Scheinwerferlicht gerückt. «Natural, Orange und was noch?» sorgt in einer Talkrunde für kontroverse Diskussionen. Branchen-Insider beziehen glasklare Stellung zu reanimierten Ausbau-Methoden. Haben Weine, die etliche Wochen auf der Maische stehen, solche die in Amphoren unter der Erde vergraben werden oder jene, bei denen man auf schwefelige Säure verzichtet langfristig eine Perspektive? Was wirklich dran ist am Phänomen «Naturwein» erfahren Sie am ProWein-Dienstag im Area-Forum. Das VINUM-Team freut sich Sie am Stand begrüßen zu dürfen.

Verkostungs-Geheimtipps am VINUM-Stand (Halle 13,  Stand C39)

Sonntag, 19.03.2017

12.15 - 12.45 Uhr
Oltrepò Pavese: Perlen aus Pinot

Seit dem 19. Jahrhundert ist Pinot Noir im Oltrepò Pavese im Süden der Lombardei die Basis von eleganten Schaumweinen. Entdecken Sie, was es mit eleganten Cruasé und komplexen Metodo Classico auf sich hat.

15 Uhr
Spezial-Degustation am Partnerstand (Halle 14, D91)

Schlumberger, Château Mukhrani: Auf- und anregende Weine aus Georgien

Montag, 20.03.2017

10.00 - 10.30 Uhr
Ungarn: Spitzenweine Rot & Rosé aus Szekszárd
Wie Spitzenweine an der Donau auch auf internationalem Terrain punkten: Tomi Duzsi und Csaba Vesztergombi aus Szekszárd sorgen mit zumeist  autochthonen Sorten für außergewöhnliche Weine. Entdeckungen garantiert.

16.30 - 17.00 Uhr
Oltrepò Pavese: Blauburgunder à là Italiana
Das Oltrepò Pavese im Süden der Lombardei ist eine Blauburgunder-Hochburg: Mehr als 3000 Hektar sind mit dieser edlen Sorte bestockt. Entdecken Sie mit uns den einzigartigen Stil und die Eleganz des Pinot Noir.

 
Dienstag, 21.03.2017

10.00 - 10.30 Uhr
Rumänien – Charakterweine aus Dragasani 
Lust auf Cramposie Selectionata oder Negru de Dragasani?
Das Weingut Avincis hat das Potenzial einer alten Appellation d’Origine erwachen lassen.

10.45 - 11.15 Uhr
Montecucco: Sangiovese mit vulkanischer Seele
Das Gebiet von Montecucco in der Toskana besitzt alles, was ein grosses Weinbaugebiet braucht: Terroir, engagierte Winzer und Weine aus Sangiovese und Co.

13.00 - 13.30 Uhr
Ticino - Die Heimat des Schweizer Merlot !
Die Tessiner Weinvielfalt und Kompetenz zeigt sich im Merlot in all seinen Erscheinungsformen.Terroir- Merlots voller Charakter und Persönlichkeit. Grosse Weine von kleinen Parzellen – denn Ticino ist Merlot!

16.00 - 16.45 Uhr
VINUM Talk
ProWein Forum (Halle 13)
Natural, Orange und was noch?
Eine neue – oder uralte – Stilistik ist in Mode. Lange Gärprozesse bei Weißweinen, Verzicht auf Sulfite, Ausbau in Amphoren und anderen unüblichen Gefässen und gezielte Oxidation führen zu oft ungewöhnlichen Ergebnissen. Die VINUM-Deutschland-Redaktion diskutiert mit Befürwortern und Gegnern, mit Winzern, Händlern und Önologen über die Zukunft dieser Weine.

Mehr Weniger