Manufaktur Jörg Geiger GmbH

Reichenbacher Str. 2, 73114 Schlat
Deutschland

Telefon +49 7161 9990224
Fax +49 7161 9990214
info@manufaktur-joerg-geiger.de

Messehalle

  • Halle 13 / A87
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

ProWein 2017 Hallenplan (Halle 13): Stand A87

Geländeplan

ProWein 2017 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.01  Europa
  • 01.01.04  Deutschland
  • 01.01.04.02  Baden
  • 01  Weine (nach Anbaugebieten)
  • 01.07  SONSTIGE WEINE
  • 01.07.09  Alkoholfreie Weine und Spirituosen

Alkoholfreie Weine und Spirituosen

  • 02  SCHAUMWEINE
  • 02.01  Fruchtschaumwein

Fruchtschaumwein

Unsere Produkte

Produktkategorie: Alkoholfreie Weine und Spirituosen, Fruchtschaumwein

PriSecco - "Alkoholfrei"

Die Säfte, die aus den alten WiesenObst-Sorten gepresst werden, haben eine klare Identität, aber um Speisen zu begleiten und zu komplementieren bedarf es einer geschmacklichen Vollkommenheit, die die Natur nicht bietet. Für die PriSeccos kombinieren wir daher Säfte, häufig sortenrein geerntet, mit Kräutern, Blättern und Blüten die wir anbauen oder auf den Streuobstwiesen und in den umliegenden Wäldern sammeln. Wenn Bukett, Aroma und Nachhall die perfekte Einheit bilden, wird ganz langsam Kohlensäure zugesetzt, bis der PriSecco im Glas so feinperlig und klar ist, wie ein Schaumwein. Um das zu erreichen braucht man technisches Können, Kreativität und die Inspiration der Natur.

Der erste PriSecco (Prickelt wie Secco – aber ganz ohne Alkohol) entstand bereits vor über 13 Jahren. Am Anfang stand „der Rote“ als reine Kombination von sieben Früchten. Seither arbeiten wir bei PriSeccos stets mit fein abgestimmten Kombinationen von Kräutern, Blüten und Gewürzen, um Komplexität und Vollkommenheit im Geschmack zu erreichen. Neben rund 50 Kräutern und den Blüten 15 verschiedener Pflanzen, die gesammelt oder angebaut werden, steht eine ganze Palette erlesener Gewürze zur Verfügung.
Unsere eher kräftig üppigen Klassiker tragen allesamt einen Namen – vier von ihnen sind ganzjährig verfügbar, drei sind saisonal. Gradliniger und schlanker präsentieren sich alle PriSeccos die eine Nummer tragen. Oft nicht als Aperitif gedacht, sondern als alkoholfreie Alternative zur Begleitung und Abrundung der Gänge eines abgestimmten Menüs. Wie ein erlesener Wein entfalten PriSeccos mit jedem neuen Schluck andere Facetten.

Seit 2015 bieten wir auch Bio-zertifizierte PriSeccos an. Wir beziehen die Früchte von einigen größeren Bio-zertifizierten landwirtschaftlichen Betrieben in der Region. Bei einigen Cuvées setzten wir erstmals bewusst keine Kohlensäure ein, um eine andere Harmonie mit bestimmten Speisen zuzulassen.

‚Prickeln ohne Promille’ nehmen wir sehr ernst. Alkoholfrei bei uns ist wirklich genau das: ohne Alkohol. Ohne Einschränkungen können auch Kinder und Schwangere aromenstarke, säuerlich, erfrischende Getränke genießen.

Genießen Sie die Vielfalt der Aromen unserer prickelnden PriSeccos, Sie werden den Alkohol nicht vermissen!

Mehr Weniger

Produktkategorie: Baden

Süßweine

Nur in seltenen Jahren bietet uns die Natur die perfekten Bedingungen zur richtigen Zeit, um den EisApfel herzustellen. Der ‚Bittenfelder Sämling’ gehört zu den seltenen schwäbischen WiesenObst-Sorten, die bis in den späten Herbst hinein am Baum hängen. Das gibt den gelben, rotbackigen Früchten viele zusätzliche Tage, um Zucker und Säure zu bilden.

In der Manufaktur Jörg Geiger haben wir das Potential dieser Sorte bereits früh erkannt und die Bewirtschaftung von Wiesen mit alten Sämlingsäpfeln übernommen, was viele Bäume vor der Rodung bewahrt hat.

2007 war ein phantastisches WiesenObst-Jahr und als die Bittenfelder erntereif waren hatten wir im Keller kein einziges Fass mehr frei, also schoben wir die Ernte auf, nur um plötzlich von einem frühen Wintereinbruch überrascht zu werden. Doch die Nachtfröste der folgenden drei Wochen schadete den Früchten überhaupt nicht. Im Gegenteil, die Aromen verdichteten sich noch mehr und ihr Duft erinnerte an Bratäpfel. In der Literatur fanden wir Hinweise darauf, dass schwäbische Bauern um die positiven Auswirkungen von Frost auf diese Apfelsorte wussten und sie bei der Verarbeitung berücksichtigten.

Nach der Ernte am Ende der Frostperiode im Dezember pressten wir den konzentriert ablaufenden Saft. Die anschließende Teilvergärung stoppten wir erneut durch Kälte
ab. Die Herstellung des EisApfels ist nur in wenigen Jahren möglich – zuletzt 2009.

Der EisApfel kann über viele Jahrzehnte gelagert werden, die Reife der Säurestruktur erfolgt ganz allmählich in der Flasche bis zur perfekten Harmonie von üppiger Süße, ausdrucksstarker Säure und leichter Herbe.

Eine andere traditionelle Methode, WiesenObst zu verarbeiten, ist Früchte zu dörren. Durch den langsamen Trocknungsprozess konzentrieren sich die Aromen und einige Birnensorten – die Gelbe Wadelbirne, die Palmische Birne und die Nägelesbirne sind als Dörrbirnensorten bekannt.

Wir verwenden Dörrbirnen für die Herstellung des ‚Birnengold’ Süßweins. Nach dem Dörren im Ofen werden die ganzen Früchte angegärt, nach der Pressung mit Stroh in neuen Holzfässern oder entleerten Sauternesfässern gelagert und schließlich mit leichter Perlage abgefüllt.

Bei KP, AP, ZP und BP orientieren wir uns an den Methoden für die Herstellung von Portwein und Vins doux naturels wie Banyuls oder Maury. Nach dem Pressen wird die Teilvergärung durch ein doppelt gebranntes Destillat „pot destilled“ aus derselben Fruchtsorte abgestoppt. Während der langen Lagerung in speziell ausgewählten Fässern unterschiedlicher Herkunft entwickeln sich über Oxidation und Konzentration Reife und Harmonie.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Baden

Don’t call me Gin!

Denn die Basis für unseren AG ist vierfach destillierter Apfelbrandy der von 78 Botanicals unterstützt wird, darunter natürlich auch Wacholder von der Schwäbischen Alb. Die Arbeit mit sortenrein verlesenen Äpfeln ist für uns – im Sinne des Wortes – naheliegend: Streuobstwiesen prägen die Landschaft um Schlat und unter den knorrigen, alten Bäumen sind viele traditionelle Apfelsorten, die sich durch ganz unterschiedliche Aromen auszeichnen – von blumig und frisch bis herb mit Bitternoten. Äpfel gehören zu den Rosengewächsen und tragen eine besondere Fülle natürlicher Duftkomponenten in sich. Die Kunst des Destillierens besteht darin, das volle Bukett der Frucht genau zum richtigen Zeitpunkt im Alkohol zu fixieren. Unser vierfach destillierter Apfelbrandy aus handverlesenen, schwäbischen WiesenObst-Sorten ist deshalb eine wunderbar aromatische Ausgangsbasis für den AG. Klassischer Gin verdankt sein Aroma allein den Botanicals, allen voran dem Wacholder. Hergestellt werden kann Gin
überall auf der Welt. Grund dafür ist ein britisches Gesetz von 1920, das als Basis ‚neutralen’ Alkohol, gebrannt aus Getreide, Kartoffeln oder Zuckerrohr vorschreibt. Per Definition gilt deshalb für den AG: Don’t call me Gin! Auch Wacholder gehört zur Landschaft hier – er gedeiht prächtig auf den kargen Heideflächen der Schwäbischen Alb. Der hohe Anteil der ätherischen Öle in den Beeren gibt den typisch süßlich-aromatischen Duft. Im New Western Style komplementieren und akzentuieren wir diese Wacholdernoten mit 77 weiteren Botanicals. Die Meisten wachsen auf den Streuobstwiesen unserer Region oder wir sammeln und pflücken sie an Hecken und Waldrainen: Mädesüß und Schafgarbe, Hagebutte, Weißdorn oder die zarten Spitzen frischer Douglasientriebe gehören dazu. Lassen Sie sich vom Aroma entführen auf eine Streuobstwiese am Rande der Schwäbischen Alb.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Pflücken und reinbeißen ist bei den meisten alten WiesenObst-Sorten nicht zu empfehlen – ‚räs’ nennen die Schwaben die Kombination intensiver herber Geschmacksnoten, die diese tanninreichen Früchte auszeichnet. Und genau
diese Eigenschaft ist es, die wir in der Manufaktur Jörg Geiger schätzen. Durch seine intensiven Aromen ist Schwäbisches WiesenObst ideal geeignet für die Herstellung von Destillaten, Schaumweinen, alkoholfreien PriSeccos oder
unserem neusten Produkt: AG – Don’t call me Gin!


Die Streuobstwiesen mit ihren hoch aufragenden, alten Baumriesen prägen nicht nur die Landschaft am Rande der Schwäbischen Alb, sie sind auch Biotope voller Kräuter, Sträucher und Blüten. In der Manufaktur kennen und schätzen
wir diese Vielfalt und kombinieren sie mit WiesenObst zu unseren spritzigen, alkoholfreien PriSeccos.


Jahrhunderte alte schwäbische Obstsorten, Waldmeister, Wacholder, Mädesüß, Schafgarbe – dies alles sind Produkte der Natur, gebunden an Zeit und Ort: Bäume, Kräuter, Gräser und Sträucher haben ihren individuellen Jahresrhythmus für Wachstum, Blüte und Reife. Und sie gedeihen nicht überall, sondern haben ihren Standort, brauchen Sonne oder Schatten, gedeihen in oder am Rand unserer lichten Laubwälder oder sind Teil der Vielfalt einer schwäbischen Streuobstwiese. Nirgends versteht man das besser als beim Verlesen von Hand sortenrein geernteter WiesenObst-Früchte. Der Gang über eine Streuobstwiese lehrt die Rhythmen des Jahres neu zu sehen, inspiriert zu neuen Kombinationen von WiesenObst, Kräutern, Aromen und Geschmacksnoten. Und die Arbeit in der Manufaktur lässt uns direkt erfahren, dass die alten Sorten ein rares Gut und der Raum in dem sie wachsen etwas Besonderes sind.

Mehr Weniger