Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Internationale Fachmesse Weine und Spirituosen. News. Newsdesk. Firmennachrichten.

Top-Experten präsentieren ausgesuchte türkische Weine

Top-Experten präsentieren ausgesuchte türkische Weine

26.02.2014
Istanbul Exporters' Associations

Kaum ein zweites Land in der weiten Welt des Weines hat in den letzten Jahren international für so viele Überraschungsmomente gesorgt wie die Türkei. Gestützt auf 11.000 Jahre Geschichte, rund 800 autochthone Rebsorten (von denen etwa 30 für die Weinproduktion genutzt werden), sehr unterschiedliche Klimata in den Anbaugebieten von Tekirdag ganz im Westen bis Diyarbakir im Südosten von Anatolien und enorme Investitionen in Weinberg und Keller ist in dem Land, wo neue und alte Weinwelt sich treffen, in jüngster Zeit ein echtes „Weinwunder“ geschehen. Türkische Weine haben bei internationalen Wettbewerben in den letzten Jahren weit über 1.000 Medaillen gewonnen, und auch zur ProWein 2014 zeigt die prominente Besetzung bei den drei Master Classes am Stand von „Wines of Turkey“ am 23. und 24. März, welchen Stellenwert das Land inzwischen bei den Experten genießt: Markus Del Monego, früherer Sommelier-Weltmeister und Master of Wine, Caro Maurer, die einzige Deutsche mit dem begehrten Titel Master of Wine, und der aktuelle Sommelier-Weltmeister Paolo Basso aus der Schweiz werden ihre Lieblingstropfen am Stand von „Wines of Turkey“ in Halle 6 (B 61) präsentieren. Die Termine: Sonntag, 23. März um 14.00 Uhr (Markus Del Monego) sowie Montag, 24. März, um 11.00 Uhr (Paolo Basso) und um 16.00 Uhr (Caro Maurer). Außerdem findet am Sonntag, 23.März um 18.00 Uhr ein Eröffnungsabend am Stand von „Wines of Turkey“ statt – mit türkischer Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und einer Vorstellung der „Icon Wines“ aller elf Aussteller.


Zwar mögen Sortennamen wie Öküzgözü, Kalecik Karasi oder Bogazkere wahre Zungenbrecher sein – aber klar ist: Aus der Türkei kommen heute einige der ungewöhnlichsten und interessantesten Kreszenzen der Welt. Caro Maurer sieht nicht ohne Grund „allerbeste Voraussetzungen für den Erfolg der türkischen Weine in der Zukunft - eine Geschichte, unverwechselbare authentische und charakterstarke Sorten, optimales Klima – und vor allem engagierte weltoffene Winzer“. Mit 500.000 Hektar verfügt die Türkei über die fünftgrößte Rebfläche der Welt, aber nur etwa drei Prozent der Trauben werden zu Wein verarbeitet. Der weitaus größere Teil dient der Tafeltrauben- und Rosinenproduktion sowie der Safterzeugung. Der Weinkonsum liegt bei etwa einem Liter pro Kopf im Jahr. Nur vier Prozent der 75 Millionen Liter Wein gehen in den Export, 96 Prozent werden im Land getrunken – die Hälfte von den zahlreichen Touristen. Aber auch bei eher westlich orientierten Türkinnen und Türken steigt seit einigen Jahren das Interesse am Wein. Neben den roten „Stars“ wie Öküzgözü (Ochsenauge), Bogazkere, Kalecik Karasi und Çalkarasi finden auch die weißen Sorten Emir, Narince, Sultaniye und Bornova Misketi immer stärkere Beachtung. Ob als Solisten oder im Verschnitt mit Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay oder Sauvignon Blanc: Die neue Generation der türkischen Weine glänzt mit eigenständigem Charakter und Geschmacksnuancen, die sie unverwechselbar machen.


Mehr und mehr türkische Unternehmer haben seit der Jahrtausendwende in neue und alte Weingüter investiert. 2008 wurde der Verband „Wines of Turkey“ (WoT) gegründet. Sein Ziel: den neuen türkischen Qualitätsweinen internationale Anerkennung zu verschaffen und so die Exporte anzukurbeln. „Wines of Turkey“ fährt beim Marketing eine Doppelstrategie: einerseits sollen die Exporte gesteigert und türkischer Wein im Ausland als hochwertige Marke mit ganz eigenem Charakter positioniert werden – und auf der anderen Seite die Weinkultur in der Türkei gefördert werden, um so auch dort den Absatz zu verbessern. „Wir waren einmal die Wiege und das Herz des Weinbaus auf der Welt“, sagt Taner Ögütoglu, Direktor von „Wines of Turkey“, „heute können wir den Konsumenten Weine anbieten, die sie nirgendwo sonst finden“. Die wichtigsten Exportmärkte sind Deutschland, Großbritannien und die USA. In „Almanya“ will WoT dafür sorgen, dass künftig mehr Wein nicht nur in den türkischen Geschäften, sondern auch im normalen Handel und in der Top-Gastronomie vermarktet wird. Die ProWein steht deshalb seit 2010 als Pflichttermin im Kalender. Von der Veranstaltung vom 23. – 25. März in Düsseldorf versprechen sich die türkischen Weinproduzenten den Aufstieg um zwei weitere Stufen nach oben auf der internationalen Bekanntheitsskala. Insgesamt elf Weingüter sind vertreten: Büyülübag, Diren, Doluca, Kavaklidere, Kocabag, Kayra, LA Wines, Mozaik, Pamukkale, Vinkara und Yazgan.

Weitere Informationen: www.winesofturkey.org


 

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

ProWein Live