28/04/2008

Weniger ist mehr: Leichte Weine liegen im Trend

Der Sommer naht. Laue Abende mit angenehmen Temperaturen warten auf Garten– und Grillfreunde, die ihre Sommertage mit bekömmlichem Essen und leichten Weinen ausklingen lassen. Leicht, zart, fruchtig und frisch gekühlt – so sollte ein idealer Wein im Sommer schmecken. In diesem Jahr setzen Weine mit wenig Alkohol den Trend bei geselligen Grillabenden oder als Begleitung zu mediterranen Gerichten sowie frischen Salaten. Ein Trend, der sich auch in der großen Verkostungszone der Leitmesse für Weine und Spirituosen – ProWein – verdeutlichte. Mehr als 500 Weißweine mit geringerem Alkoholgehalt haben die Tester rund um den Chef-Verkoster der Fachzeitschrift Weinwelt, Michael Hornickel, im Vorfeld der Messe probiert. Weniger Alkohol bedeutet dabei keinesfalls weniger Geschmack: „Wir haben eine Vielzahl ausgezeichneter Weißweine mit geringerem Alkoholgehalt entdeckt, die sich durch suptile Geschmacksnuancen auszeichnen. Ob ein leichter, spritziger Typ mit fruchtigen Aromen, oder ein opulenter saftiger Weißer mit dezent nussigen und röstigen Noten“, so Michael Hornickel vom Meininger Verlag.

Die Leichtigkeit des Weins

Die Leichtigkeit eines Weines zeichnet sich am deutlichsten durch den geringen Alkoholgehalt aus. Der Alkoholgehalt leichter Weine variiert zwischen neun und zwölf Prozent. Sie wirken oft erfrischend und sind besonders leicht bekömmlich. Anders sieht es bei Weinen mit einem hohen Prozentanteil an Alkohol (13 Prozent und mehr) aus. Sie wirken oft schwer und besonders vollmundig, wobei sich ein schnelles Sättigungsgefühl einstellt. Gerade bei sommerlichen Temperaturen empfehlen sich daher Weine, die Erfrischung, Abkühlung sowie Bekömmlichkeit versprechen.