14/02/2013

Wines of South Africa

Weinland Südafrika auf der ProWein: vielfältig und mit neuen Entdeckungen

Das Weinland Südafrika präsentiert sich auf der ProWein 2013 unter der Schirmherrschaft der Exportorganisation Wines of South Africa (WOSA) mit rund 68 Anbietern erstmals in Halle 1 (B14, B18, C14). Am farbenfrohen Gemeinschaftsstand der Südafrikaner bieten Themenverkostungen unter dem Motto „Südafrika entdecken“ ungestörten Einblick in die unterschiedlichen Rebsorten und Herkünfte. Unter den Ausstellern befinden sich zahlreiche Neueinsteiger, Vertreter renommierter Weingüter sowie namhafter Markenweine und Kellereien. Den wachsenden Zuspruch an der ProWein erklärt Su Birch, CEO WOSA, mit der wachsenden Internationalisierung der Fachbesucher. Südafrikas Weinproduzenten exportieren heute in rund 130 Länder. Die Gesamtmenge erreichte in 2012 den Rekord von rund 410 Millionen Liter. Deutschland ist mit ca. 77,5 Millionen Litern nach dem UK das zweistärkste Abnehmerland und eine wichtige Drehscheibe für internationale Handelsgeschäfte.

Die Beteiligung der südafrikanischen Weinwirtschaft auf der diesjährigen ProWein in Düsseldorf vom 24.–26. März steht unter dem Motto „Südafrika entdecken“. Mit stattlichen 68 Ausstellern und wechselnden Themenverkostungen bietet der südafrikanische Gemeinschaftsstand einen repräsentativen Einblick in die ungebrochene Dynamik der südafrikanischen Weinwirtschaft. Aufgrund der neuen Hallenkonzeption der Messe Düsseldorf sind die Südafrikaner in diesem Jahr in Halle 1 an den Ständen B14, B18 und C14 zu finden.

Die diesjährige Teilnahme mit 68 Ausstellern ist die bisher stärkste Präsenz der Südafrikaner in Düsseldorf unter dem Dach der Exportorganisation Wines of South Africa. Neben den 21 neuen Betrieben präsentieren sich auch exporterfahrene Weingüter wie z. B. Jordan, La Motte, De Wetshof und Kleine Zalze am WOSA-Stand – unabhängig von ihren deutschen Importeuren. Das Messekonzept der Südafrikaner ermöglicht auch größeren Firmen wie z. B. Distell, Cape Legends, KWV und Vinimark, sich mit ihren individuellen Standkonzepten in die Gemeinschaft zu integrieren. Wie in den Vorjahren präsentieren sich auch diesmal wieder Betriebe mit klangvollen Namen wie z. B. Ses’fikile, Thokozani, Thandi, Bayede, Mhudi, Fairvalley, La Ric Mal und die Food & Wine Company. Sie stehen stellvertretend für die wachsende Zahl der sogenannten Black-owned-Brands, die sich auf dem internationalen Weinparkett etablieren möchten.


Su Birch, CEO der WOSA, erklärt die steigende Beteiligung der Südafrikaner an der ProWein mit der jährlich wachsenden Zahl internationaler Besucher. Südafrikas Weinexporteure sind bestrebt, so Birch, weltweit den Anteil der Flaschenweinexporte zu steigern. „Neben den ökologischen und sozialen Aspekten ist auch die ökonomische Dimension, d. h. die Wertschöpfung, ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine nachhaltige Weinerzeugung.“ Das Thema Nachhaltigkeit ist für die südafrikanische Weinwirtschaft zentral. Nach der Einführung des grünen Nachhaltigkeitssiegels „Integrity & Sustainability“ in 2010, mit Fokus auf den Naturschutz, engagiert sich Südafrikas Weinwirtschaft derzeit für die Umsetzung des ethischen Standards der Wine Industry Ethical Trade Association (WIETA). Diese überprüfbaren Kriterien stellen die Weichen für die Zertifizierung sozial-fairer Arbeitsbedingungen auf den Farmen. Die ersten Weine, ausgezeichnet mit dem WIETA-Siegel, werden bei den jeweiligen Ausstellern zu verkosten sein.

„Südafrika entdecken“ – das ist auch das Motto der Themenverkostungen am Stand 1B18. In der Verkostungszone ermöglicht die WOSA den Besuchern einen ungestörten Einblick in die Stilistik der Rebsorten sowie einen Vergleich der geschmacklichen Facetten unterschiedlicher Herkünfte. Bei Fragen stehen die kompetenten Fachberaterinnen der WOSA den Verkostern zur Seite. Birch: „Die vielen positiven Bewertungen unserer Weinqualitäten durch anerkannte Weinjuroren aus aller Welt motivieren unsere Erzeuger. Sie fühlen sich vor allem dadurch gestärkt, dass international erfahrene Weinkritiker unsere Weinmacher derzeit als Trend setzend beschreiben und nicht mehr nur Trend folgend!“

Ansprechpartner auf der Messe:
Su Birch, CEO Wines of South Africa;Petra Mayer, Market Manager Germany;
Michaela Stander, Market Manager Europe; Christine Hill, Market Assistant Germany

WOSA-Info auf der Messe:
Halle 1 B18

Pressekontakt:
Petra Mayer, Christine Hill
Südafrika Weininformation / WOSA Germany
Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Tel.: +49(0)7221 - 396 32 30
Fax: +49(0)7221 - 396 32 40

Tagesaktuelle Informationen zu Südafrika auf der ProWein: www.wosaprowein.com

Follow us on twitter: #wosaprowein

Digitaler Ausstellerkatalog: “Winelink” mit Suchfunktion nach Sorten, Produzent etc.
(Online ab 1. März 2013)