16.03.2007

Wein- und Spirituosenbranche startet optimistisch in die ProWein

Das positive konjunkturelle Umfeld, ein durchweg guter Wein-Jahrgang 2006 und ein gestiegenes Qualitätsbewusstsein der Verbraucher lassen die internationale Wein- und Spirituosenbranche voller Optimismus in die bevorstehende ProWein vom 18. bis 20. März 2007 starten. Die ProWein 2007 unterstreicht einmal mehr, dass sie die Leitmesse ihrer Branche ist. „Sie bietet als einzige Messe weltweit einen nahezu vollständigen Überblick über die Weinbauländer der Erde“, so Michael Degen, Bereichsleiter Messe Düsseldorf, anlässlich der Eröffnungspresse- konferenz am 12. März in Düsseldorf. Neben den klassischen europäischen Wein-Nationen, den export-starken Überseeanbietern aus Amerika, Afrika und Ozeanien nutzen auch Newcomer wie China oder Brasilien die ProWein zur Pflege und Erschließung internationaler Absatzmärke.

Das schlägt sich deutlich im Anmeldestand der Internationalen Fachmesse Weine und Spirituosen nieder: „Zum ersten Mal in der ProWein-Geschichte ist es uns gelungen, mit 3.041 Ausstellern aus 43 Ländern die Schallmauer von 3.000 zu durchbrechen“, so Degen weiter. Über 30.000 Fachbesucher aus Handel und Gastronomie werden zur bevorstehenden ProWein aus aller Welt erwartet. Die größten Anbieternationen zur ProWein sind traditionell Deutschland (786 Aussteller), Italien (644 Aussteller), Frankreich (482 Aussteller), Spanien (286 Aussteller), Österreich (261 Aussteller) und Portugal (129 Aussteller). Aus Übersee präsentieren sich 188 Anbieter (darunter: Kalifornien, Argentinien, Chile, Mexiko, Uruguay, Neuseeland, Australien, Südafrika), aus Osteuropa kommen 115 Aussteller (darunter: Georgien, Kroatien, Moldawien, Slowenien sowie die neuen EU-Mitglieder Bulgarien und Rumänien).