11.03.2015

CORAVIN Europe BV

Von der Vision zum weltweit erfolgreichen Geschäftsmodell

Mehr als zehn Jahre tüftelte Coravin-Erfinder Greg Lambrecht, bis er ein perfekt funktionierendes System entwickelt hatte, mit dem Wein aus einer Flasche genossen werden kann, ohne den Korken zu ziehen: das Coravin Wein-System.

Schon mehr als 70.000 Systeme wurden verkauft - Marktstart in weiteren Ländern geplant



Stuttgart, 11. März 2015. Für den Wein-Guru Robert Parker ist das Coravin-System das Aufregendste, was in den letzten Jahren in der Weinwelt passiert ist. In den USA hat Coravin unter Gastro- und Wein-Profis, aber auch unter Liebhabern bereits zahlreiche Fans gefunden. Denn das System schließt tatsächlich eine Lücke: eine Weinflasche zu öffnen, ohne den Korken zu beschädigen und ohne den Wein der Oxydation auszusetzen. Erfinder des Coravin-Systems und Gründer des gleichnamigen Unternehmens ist Greg Lambrecht. Er bringt nicht nur eine große Begeisterung für Weine, sondern auch ein umfassendes Wissen aus der Medizintechnik mit.


Alles beginnt mit einer Idee
Die Entwicklung des innovativen Coravin-Systems startete vor mehr als zehn Jahren. Der 45-jährige Greg Lambrecht hat Coravin für sich selbst erfunden: Er verkostet gerne unterschiedliche Weine parallel, um ihre unterschiedlichen Aromen zu entdecken und zu vergleichen. Bisher erhältliche Geräte zur längeren Aufbewahrung von Wein waren dafür keine Lösung: Selbst große, mehrere tausend Dollar teure Nitrogen-Systeme können einmal geöffnete Flaschen höchstens zwei Wochen genießbar halten. Lambrecht wollte verhindern, dass die Oxidation des Weins durch Sauerstoff überhaupt erst einsetzt – und dafür musste der Korken in der Flasche bleiben.


Begeisterung trifft auf Kompetenz
Greg Lambrecht ist nicht nur Weinliebhaber, sondern auch Wissenschaftler: Er studierte Nukleartechnik in Massachusetts und arbeitete für ein Energieunternehmen in Japan, bevor er in die Medizintechnik wechselte. Er entwickelte Produkte für Johnson & Johnson und Pfitzer, unter anderem ein implantierbares medizinisches Gerät für die Chemotherapie. Die von Lambrecht dafür entworfenen medizinischen Nadeln durften nichts verletzen und mussten sehr stabil und belastbar sein.


Entwickelt wie ein medizinisches Gerät
In seinem Keller in Massachusetts startete Greg Lambrecht mit der Entwicklung einer Nadel aus Edelstahl, die in der Lage sein sollte, einen Naturkorken zu durchbohren ohne ihn zu verletzen. Damit der Wein schneller fließt und kein Vakuum entsteht, testete Lambrecht unterschiedliche Gase, die den Platz des entnommenen Weins in der Flasche einnehmen sollten. Die Wahl fiel letztlich auf Argon: Das Edelgas wird seit Jahren in der Weinindustrie verwendet und kommt auch in der natürlichen Atemluft vor. Insgesamt 23 Versuche und vier Jahre später entstand der erste Coravin-Prototyp.


Erfolgreicher Marktstart
Im Juli 2013 kam Coravin in den USA auf den Markt. Bisher wurden mehr als 70.000 Geräte verkauft, davon 10.000 in den vergangenen vier Monaten in Europa. Coravin bewies sich als sehr stabiles System mit weniger als einem Prozent Rücklaufquote. Um seine Wirksamkeit zu testen hat das Coravin-Team Blindverkostungen mit Meistersommeliers, Masters of Wine und Weinproduzenten durchgeführt. Dabei wurde Wein aus Flaschen, aus denen bereits mit dem Coravin-System ausgeschenkt worden war, und Wein aus Kontrollflaschen aus derselben Kiste serviert. Die Reaktionen waren überall begeistert: Die Tester konnten keinen Unterschied zwischen dem Wein aus den Flaschen, aus denen bereits mit Coravin ausgeschenkt worden war, und den bis dahin noch unberührten Kontrollflaschen feststellen. Das Wine-Access-System überzeugt besonders durch seine vielfältigen Einsatzgebiete: vom Weinliebhaber, der unterschiedliche Weine genießen möchte, über Restaurants, die ihren Kunden besondere Weine nun auch im Glasausschank anbieten, bis hin zu Weinhändlern, die ihre Kunden Weine mit Coravin vor dem Kauf kosten lassen.


Seit Oktober ist Coravin auch in Deutschland, Großbritannien und Frankreich erhältlich. Ab 2015 will sich Coravin auch auf dem asiatischen Markt etablieren, danach ist der Marktstart in Südamerika, Australien und Neuseeland geplant. Greg Lambrecht freut sich über den Erfolg seiner Erfindung: „Ich messe meinen Erfolg an der Prozentzahl des Weins, der durch unser System ausgeschenkt wird, egal ob es an Restaurants verkauft oder zu Hause benutzt wird. Das ist mein Ziel und meine Art die Welt zu bewegen.“


Das Wein-System Coravin
Coravin entwirft und vermarktet das Coravin Wein-System an Weinliebhaber, Restaurants, den Weinhandel und Winzer. Einmalig in der Verarbeitung und im Design, nutzt Coravin eine patentgeschützte Technologie, um Wein aus der Flasche zu entnehmen, ohne den Korken zu entfernen. Das dabei eingesetzte Edelgas Argon wird seit Jahren in der Weinindustrie verwendet und ist natürlicher Bestandteil der Atemluft. Der in der Flasche verbleibende Wein bleibt von äußeren Einflüssen unberührt und kann natürlich weiter reifen. Verkaufsstart in Deutschland war am 30. Oktober 2014.


Das Unternehmen Coravin
Coravin, Inc. ist ein Unternehmen in Privatbesitz und hat seinen Sitz in Burlington, Massachusetts, USA. Seit September 2014 bearbeitet das Tochterunternehmen Coravin Europe B.V. von Amsterdam aus die europäischen Märkte. Das Unternehmen spezialisiert sich darauf, die Art Wein zu servieren, privat zu genießen und zu verkaufen grundlegend zu verändern.
http://coravin.com, http://coravin.de


Ausstellerdatenblatt