25.02.2008

Gesellschaft für Rheingauer Weinkultur mbH

Terroir in Hessen

Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Rheingauer Weinbauverbandes e.V., des Weinbauverbandes Hessische Bergstraße e.V., der Forschungsanstalt Geisenheim, des Weinbauamtes Eltville, des Hess. Landesamtes für Umwelt und Geologie sowie des Hess. Ministeriums für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Bereits auf der ProWein im letzten Jahr stellten Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Dr. Peter Böhm und Stefan Muskat von der Forschungsanstalt Geisenheim das Projekt und die erste Edition von Terroir-Weinen, bestehend aus sechs Rieslingen des Jahrgangs 2006, in zwei Informationsveranstaltungen dem Fachpublikum und der Presse vor.

In diesem Jahr wird es am Gemeinschaftsstand eine separate Präsentationsfläche für die Terroir-Weine geben. Dort können sich interessierte Besucher selbst durch die Böden des Rheingaus und der Hessischen Bergstraße schmecken. Zudem werden Bodenprofile der ausgewählten Standorte zu sehen sein.

Am Sonntag (14:00 Uhr) und Montag (11:00 und 14:00 Uhr) werden die Mitarbeiter der Forschungsanstalt das Projekt „Terroir Hessen“ zusätzlich in einer moderierten Fachverkostung am Messestand vorstellen.

Auch die teilnehmenden Winzerbetriebe werden Weine mit terroir-bezogenem Charakter präsentieren, teilweise wurden diese Weine im Rahmen des Projektes ausgebaut.

Hintergrund:
In den letzten Jahren hat sich bei den Winzern und der weininteressierten Öffentlichkeit zunehmend ein Interesse für das Terroir entwickelt. Ein Bewusstsein für authentische Weine, die in ihrer Stilistik die natürlichen und ganz individuellen Eigenschaften ihres Standortes widerspiegeln.
Die hessischen Weinbauverbände haben diese aktuelle Thematik aufgegriffen. Seit Oktober 2006 erarbeitet eine Gruppe am Fachgebiet Bodenkunde und Pflanzenernährung der Forschungsanstalt Geisenheim unter der Schirmherrschaft des Rheingauer Weinbauverbandes e.V. und des Weinbauverbandes Hessische Bergstraße e.V. das Projekt Terroir. Das Projekt ist zunächst auf eine Laufzeit von drei Jahren konzipiert. Ziel ist es, das Bewusstsein für das Terroir in Hessen zu schärfen, die Terroirs der hessischen Weinanbaugebiete zu charakterisieren und für die Winzer und die weininteressierten Verbraucher aufzuarbeiten. Wein ist der beste Botschafter, um das Thema Terroir zu transportieren. Daher wurde von der Projektgruppe bereits im letzten Jahr eine erste Hessen-Edition typischer Terroir-Weine produziert. In Zusammenarbeit mit hessischen Winzern wurden auf sechs Standorten des Rheingau und der Bergstraße „Terroir-Weine“ vom Riesling des Jahrgangs 2006 produziert. Aus der Vielfalt der Böden und Gesteine wurde ein Querschnitt – Böden aus Löss, Lösssand, Quarzit, Ton und fluviatilen Sedimenten ausgewählt. Die Trauben für die Projektweine stammen von ausgewählten Flächen unterschiedlicher Weingüter. Um die Standortcharakteristik und die Typizität vergleichbar herauszuarbeiten, wurden die Weine an der Forschungsanstalt Geisenheim standardisiert und zurückhaltend ausgebaut, um naturgegebene Einflüsse nicht zu entfernen oder zu überdecken.