10.02.2016

Wines of South Africa

Südafrika auf der ProWein 2016

Das Weinland Südafrika ist auf der ProWein 2016 mit rund 100 Weinerzeugern am Gemeinschaftsstand in Halle 9 an den Ständen B28, B38 und B48 vertreten. Das ist die bisher größte Zahl an südafrikanischen Ausstellern, die sich unter den farbenfrohen Bannern und dem neuen Logo des südafrikanischen Weinexportverbands „Wines of South Africa“ auf der internationalen Fachmesse für Wein und Spirituosen in Düsseldorf präsentiert. Zudem sind zahlreiche Winzer an den Ständen ihrer Importeure präsent, um ihre aktuellen Sortimente zu präsentieren. Einen Überblick über das umfangreiche Weinangebot von rund 1.200 Weinen können sich die Fachbesucher bereits im Vorfeld über den digitalen Weinkatalog „winelink“, www.winelink.co.za verschaffen.


Siobhan Thompson, die Geschäftsführerin der WOSA, bezeichnet die ProWein nicht nur als wichtigste europäische Handelsplattform, sondern lobt deren wachsende internationale Strahlkraft. „Die ProWein ist für unsere Exporteure die beste Gelegenheit auch die hochwertigen Weine des letzten Jahrgangs zu präsentieren“, so Thompson. Der Weinjahrgang 2015 zählt zu den besten Jahrgängen, die Südafrika in den letzten Jahren einbringen konnte. Der Vegetationsverlauf war in diesem Weinjahr ideal. Ausreichend Feuchtigkeit in den Wintermonaten und ein gemäßigter Verlauf der Temperaturen sorgte eine gleichmäßige Ausreifung der Trauben. Während der Erntezeit blieb es kühl, und qualitätsmindernde Niederschläge blieben aus. Die internationalen Weinliebhaber können sich auf fruchtbetonte elegante Weißweine und harmonisch ausgereifte Rotweine mit feinen Fruchtnuancen freuen.


Auch der 2016-er liegt bei den meisten Ausstellern bereits in den Kellern. Die diesjährige Weinlese hat in den Kapregionen aufgrund einer außergewöhnlichen Hitzeperiode bereits 8–10 Tage früher als in Normaljahren begonnen. Allerdings führt die starke Trockenheit auch eine mengenmäßig kleinere Weinernte. Laut dem südafrikanischen Weinbauverband VinPRO fielen Trauben in diesem Jahr leichter und die Beeren kleiner aus. Doch dank des hohen Gesundheitszustands rechnen die Südafrikaner mit guten Qualitäten.


Ausstellerdatenblatt