20.03.2007

ProWein 2007 baut ihre weltweite Leitmesse-Funktion aus

Top-Einkäufer aus aller Welt / im Trend: Rosé- und Sommerweine

Die ProWein 2007 ist am Dienstag, 20. März, nach drei Messetagen überaus erfolgreich zu Ende gegangen. Mit rund 32.000 Wein- und Spirituosen-Profis aus über 40 Ländern war die diesjährige ProWein so international wie nie zuvor. Top-Einkäufer aus den relevanten Importländern haben die Plattform ProWein genutzt, jeder Vierte kam aus dem Ausland. Das kommt nicht von ungefähr. Schließlich deckte die ProWein mit 3.041 Ausstellern aus 43 Ländern wieder einmal das Weltmarktangebot nahezu vollständig ab und hat gleichzeitig einen Ausstellerrekord erzielt. „Mit diesem Ergebnis baut die ProWein ihre Leitmesse-Funktion für das globale Wein- und Spirituosen-Business weiter aus“, zieht Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, ein Fazit. „Die ProWein bietet als einzige Messe weltweit einen nahezu vollständigen Überblick über die Weinbauländer der Erde. Dies und ihre klare Ausrichtung auf das Business begründen die Marktposition der ProWein.“

Das bestätigt auch Markus Eser, Key Account Executive Icon Wines ME, Constellation Europe: „Die ProWein hat sich in den vergangenen Jahren an der internationalen Spitze der Weinmessen durchsetzen können. Für uns ist vor allem der ausgeprägte Fachhandelscharakter der ProWein von Bedeutung.“ Auch das deutlich gestiegene Interesse der Medienvertreter (rund 800 Journalisten aus 34 Ländern, darunter Fachjournalisten aus China, In-dien und USA) unterstreicht diesen Stellenwert der ProWein.

Als Leitmesse ihrer Branche setzte die ProWein 2007 wieder einmal viele Trends. Die Wein- und Spirituosenfachleute erwartete ein Feuerwerk an Neuheiten und aktuellen Themen. Im Weinbereich haben vor allem Roséweine, leichte Sommerweine und Bioweine das Geschehen geprägt. Auch das Deutsche Weininstitut, ideeller Träger der ProWein, hatte seinen Stand unter das Motto Roséweine gestellt.

Die diesjährige ProWein ist aus Sicht der deutschen Aussteller sehr gut verlaufen. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) mitteilte, waren alle wichtigen Einkäufer aus dem Lebensmittelhandel vor Ort. Außerdem zeigte der Fachhandel im Vergleich zum Vorjahr verstärktes Interesse am deutschen Wein. Es wurden insgesamt gute Geschäftsabschlüsse getätigt und sogar bereits erste Vereinbarungen für das Jahresendgeschäft getroffen. Positiv hervorzuheben war auch der hohe Anteil internationaler Fachbesucher, was dem Trend zum deutschen Wein im Ausland entspricht.

Die Weine des mit großer Spannung erwarteten Jahrgangs 2006 wurden sehr gut angenommen. Neben dem Rosé, der bereits im vergangenen Jahr zu den Gewinnern im Handel zählte, waren auf der Messe deutsche Weißweine stark gefragt. Hier dominierten der Riesling wie auch die Burgunder das Geschehen. Der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, Norbert Weber, betonte zum Abschluss der ProWein, dass es sehr wichtig sei, die Messe im jährlichen Rhythmus durchzuführen: „Unsere Erzeuger haben in jedem Jahr neue, hervorragende Weine und Produktinnovationen im Ange-bot, die im Frühjahr einem hochkarätigen Fachpublikum, wie es die ProWein bietet, vorgestellt werden müssen.“

Aber auch die weltweite Riesling-Renaissance hat sich zur ProWein deutlich niedergeschlagen. In der zentralen Verkostungszone, die in dieser Form weltweit einmalig ist, konnten die Fachbesucher über 400 Rieslingweine aus 17 Ländern verkosten. Das zweite Verkostungsthema (rote Cuvéeweine) zog mit über 580 Weinen aus 20 Ländern ebenfalls das Interesse der internationalen Fachwelt auf sich.

Ein weiteres Highlight war die Deutschlandpremiere der Molekularcocktails im Rahmen der „FIZZZ Spirits & Cocktail Lounge“. Die täglichen Live-Shows rund um die Welt der Spirituosen entpuppten sich als Publikumsmagneten und bestätigten damit die wichtige Rolle der Spirituosen im ProWein-Messekonzept. Das unterstreicht auch Hubertus Vallendar, Brennerei Hubertus Vallendar, einer von über 200 Spirituosen-Ausstellern. „Gerade für kleinere und mittelgroße Unternehmen ist die ProWein eine sehr wichtige Plattform mit internationaler Reichweite. Bereits während der ersten Messestunden konnten wir vielversprechende Gespräche mit Experten aus China, Russland, Italien und Österreich führen.“

Auch die zweite Messepremiere, die Sonderschau „Wine’s best friends“, war ein höchst attraktiver Anziehungspunkt für die Fachbesucher. Vor allem Fachhändler nutzen diese Gelegenheit, sich Anregungen für ihre Sortimentserweiterung zu holen.

Düsseldorf ist die Welthauptstadt des Weins und der Spirituosen. Das be-stätigt nicht zuletzt die Vielfalt der Events, die unter dem Motto „ProWein goes city“ nach Messeschluss in Düsseldorf stattfanden. In Restaurants, Szene-Clubs, Bars und Weinhandlungen beherrschten Wein und Spirituosen das Geschehen. Ein voller Erfolg war beispielsweise die Party im Oberkasseler Wein-Depot Lust4wine, die mit Unterstützung der Destination Düssel-dorf zum ersten Mal organisiert wurde. Über 600 Weinliebhaber haben die einmalige Gelegenheit genutzt, 40 Spitzen-Weingüter aus Deutschland, Italien, Frankreich, Portugal, Spanien und Südafrika und ihre Produkte aus erster Hand kennenzulernen. Und auch die „Tour de Menu“ wurde anläss-lich der ProWein bis zum 25. März verlängert.

Der neue Termin ist bereits fixiert: Die ProWein 2008 findet statt von Sonntag, 16. März, bis Dienstag, 18. März 2008.