13/03/2013

Dauelsberg & Lobmeyer Pisco Peru GbR

Pisco 1615 betritt deutschen Markt

Die peruanische Bodega San Nicolás betritt ab März 2013 mit zwei hochwertigen Premium-Piscos der Marke Pisco 1615 den deutschen und zentraleuropäischen Markt. Erhältlich sind zunächst die beiden Sorten Pisco Mosto Verde Quebranta und Pisco Acholado. Ist der peruanische Traubenbrand Pisco bisher hauptäschlich als exellente Spirituose zum Mischen von Cocktailklassikern wie Pisco Sour oder Pisco Punch bekannt, möchte Pisco 1615 bewusst darum werben, diese Sorten pur zu genießen.

Bei Pisco 1615 kommen modernste Produktionstechnik und beste Rohstoffe zum Einsatz. Alle Trauben stammen aus den eigenen Weinbergen der Bodega San Nicolás, gelegen auf dem historischen Boden einer ehemals von Jesuiten betriebenen Hacienda. Alte Quellen lassen darauf schließen, dass bereits im 17. Jahrhundert, genauer bereits im Jahre 1615, die dort angebauten Weintrauben von den Jesuiten zu Pisco verarbeitet wurden. Der Markenname Pisco 1615 erinnert an diese lange Traditionslinie.

Der Acholado von Pisco 1615 ist die ausgewogene Mischung aus den drei peruanischen Traubensorten Quebranta, Italia und Albilla. In diesem kraftvollen Pisco vereinen sich die Eigenschaften und Vorzüge jeder Rebsorte zu einer ausbalancierten und fruchtigen Aromenvielfalt. Noten von Zitrus-früchten, Äpfeln und Rosinen sorgen im Gaumen für Frische und ein anhaltendes Geschmackserlebnis.

Mit dem Mosto Verde Quebranta ist den jungen ambitionierten Machern von Pisco 1615 ein großer Wurf gelungen. Der Pisco Mosto Verde Quebranta vereint in delikater Weise Frische, Fruchtigkeit und Komplexität. Zwischen Fruchtnoten wie Pfirsich und Banane finden sich zarte Anklänge von Marzipan, weiße Schokolade und Haselnuss. Im Nachklang lang und mild.

Offizielle Premiere haben die Piscos von 1615 auf der ProWein in Düsseldorf vom 24.-26.03.2013, wo sie zusammen mit den vielfach prämierten Piscos der Destillerie Ocucaje vorgestellt werden.