12.08.2003

Klaus Henrich neuer Projektleiter

"Das lupenreine Fachmesse-Konzept wird fortgeführt"

Die ProWein – Internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen - hat einen neuen Projektleiter: Klaus Henrich. Der 43-jährige arbeitet bereits seit 1996 in den verschiedensten Abteilungen bei der Messe Düsseldorf. Die letzten fünf Jahre war er Projektmanager im Bereich Gastveranstaltungen und hat in dieser Funktion u.a. die ElectronicPartner, die TeleMesse und die PSI (Präsent Service Institut) betreut. Seine ersten Erfahrungen im Ausstellungswesen hat der gebürtige Kölner bereits von 1989 bis 1996 als Projektkoordinator bei Hasenkamp, dem Marktführer auf dem Gebiet der Kunst- und Ausstellungslogistik, gesammelt. Diese personelle Änderung an der Spitze des ProWein-Teams erfolgte im Zuge des firmeninternen Wechsels von Danila Avdiu an die GDS-Spitze (International Shoe Fair).

Die Neubesetzung der ProWein-Spitze bedeutet keine konzeptionelle Umkehr. "Strategisch wird sich bei der ProWein nichts ändern, denn schließlich ist das bestehende Konzept unser Erfolgs-Geheimnis", stellt Klaus Henrich unmissverständlich klar. "Natürlich wollen wir uns nicht auf den Lorbeeren der letzten zehn Jahre ausruhen - aber mit diesem Rückenwind lässt sich die ProWein marktgerecht weiterentwickeln." Konkret heißt das, die konsequente Umsetzung des Fachmesse-Konzeptes wird ebenso fortgeführt wie das bestehende Angebots-Profil.

Wie richtig das bestehende Konzept ist, lässt sich nicht zuletzt am bisherige Anmeldestand zur ProWein 2004 (29. Februar bis 2. März) ablesen. Voraussichtlich werden die sechs Messehallen 3 bis 8 mit rund 2.800 Ausstellern wieder so gut wie ausgebucht sein.