09.02.2010

JF Hillebrand Deutschland GmbH

Hidden Champion JF Hillebrand – Besser gewappnet in der Krise

JF Hillebrand
Unternehmen, die über Eigenschaften eines Hidden Champion verfügen, können sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besser behaupten. Während das Gros des Transportgewerbes mit erheblichen Problemen kämpft, setzt JF Hillebrand – nach Definition von Professor Dr. Hermann Simon ein typischer Vertreter dieser Gattung – seinen Wachstumskurs auch im ersten Quartal 2009 fort. Wettbewerbsvorteile und geringe Krisenanfälligkeit der Hidden Champions beruhen auf einer vorherrschenden Stellung im jeweiligen Kerngeschäft, auf Qualität und Innovationsfähigkeit sowie auf Kundennähe. Der führende Dienstleister im Bereich der internationalen Getränkelogistik JF Hillebrand hat diese Merkmale in einer eigenen Erfolgsformel zusammengefasst: SKK steht für Spezialisierung, Kompetenz und Kontrolldichte.

Formel für den Erfolg
„JF Hillebrand ist spezialisiert auf die Logistik von Wein, Spirituosen und Bier“, erläutert Bernd Jordan, Area Manager Central Europe von JF Hillebrand, das „S“ in seiner Erfolgsformel. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf das Management komplexer Waren- und Informationsflüsse für die Getränkewirtschaft. „In dieser Nische sind wir ein Champion“, so Bernd Jordan. Im Geschäftsjahr 2008 wuchs der Gruppenumsatz auf die Rekordmarke von 633 Millionen Euro, das Betriebsergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent. Dieser Trend setzte sich auch im ersten Quartal 2009 fort. Bernd Jordan, gleichzeitig Geschäftsführer der deutschen Landesgesellschaft: „Zu erwartende Rückgänge im Export können wir durch zweistellige Zuwächse bei den Importgeschäften mehr als kompensieren, die aus einer steigenden Nachfrage des deutschen Lebensmittelhandels nach Überseeweinen resultieren. Hier kommt uns unsere starke Stellung im Bulk-Bereich zugute.“ Das mittlere „K“ steht für die Kompetenz rund um das Produkt. Temperaturschwankungen und sonstige Beeinträchtigungen der empfindlichen Ware müssen vermieden werden. Genauso wichtig sind die optimale Ausnutzung der vorhandenen Infrastruktur sowie detaillierte Kenntnisse im Zoll- und Sicherheitsbereich. Dritter Punkt ist die Kontrolldichte, mit der JF Hillebrand die Qualität sicherstellt, um sich in seinem Marktsegment zu behaupten. „Unsere Dienstleistungsqualität hat entscheidenden Einfluss auf die Produktbeschaffenheit, schließlich arbeiten wir mit hochsensiblen Lebensmitteln“, betont Bernd Jordan.

Weltweite Präsenz macht stark
Die JF Hillebrand Gruppe ist international mit 46 Standorten vertreten. An sechs weltweit verteilten Lagerstandorten wird die Ware konsolidiert und logistische Mehrwertdienste angeboten. Die Auslandsniederlassungen dienen zum einen dem Vertrieb und sind gleichzeitig ein wichtiges Bindeglied zu den Lieferanten der JF Hillebrand-Kunden. Indem das Unternehmen lokale Partner stets stark einbindet, hat sich JF Hillebrand zu einer Firmengruppe mit 1.460 Mitarbeitern entwickelt. „Wir profitieren von den Erfolgen unserer Kunden, andererseits tragen wir dazu bei, dass diese global erfolgreich sein können“, so Bernd Jordan. Mitte des Jahres nimmt der Logistikspezialist für den weltgrößten Weinkonzern ein neues zentrales Auslieferungslager in Bingen in Betrieb, vom dem aus in Zukunft der kontinentaleuropäische Markt versorgt wird.

Kundennähe zahlt sich aus
Aufgrund seiner weltweiten Präsenz behauptet sich JF Hillebrand erfolgreich gegen Logistikkonzerne, die immer wieder in den Markt drängen. Gleichzeitig ist das Unternehmen dezentral aufgestellt. So besteht JF Hillebrand gegen spezialisierte Logistiker in den einzelnen Märkten. Bei der Wahl der Standorte wird stets die Nähe zu Produzenten und Verbraucher gesucht. „Wir brauchen die lokale Kompetenz und müssen mit den Kunden ständig im Gespräch bleiben“, weiß Bernd Jordan. Regelmäßig werden Workshops veranstaltet, in denen JF Hillebrand-Mitarbeiter gemeinsam mit ihren Kunden Probleme identifizieren und Verbesserungen erarbeiten – gleichsam ein Frühwarnsystem. Die enge Verzahnung mit den Auftraggebern führt dazu, das JF Hillebrand tief in die Supply-Chain-Prozesse der Auftraggeber vordringt und mit ihnen in neue Märkte wächst, wie das Beispiel Bulk-Transporte zeigt: Mit seiner Sparte Trans Ocean bietet JF Hillebrand Handel und Industrie individuelle Logistikkonzepte für Flüssigprodukte an und ist damit in einen Zukunftsmarkt vorgestoßen, der das bestehende Geschäft perfekt ergänzt.

Herausforderungen meistern
Voraussetzung für die Beherrschung von komplexen Logistikprozessen sind global standardisierte Kundenlösungen, die individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden, qualifizierte und mobile Mitarbeiter, eine hohe Kompetenz in eigener IT sowie zukunftsweisende Technologien. Gefragt sind Konzepte, die sowohl ökologischen wie ökonomischen Aspekten gerecht werden. Ein effizienter Umgang mit Ressourcen senkt die Kosten und reduziert den CO2-Ausstoß. Neben proaktiver Beratung und konsequenter Bündelung und Optimierung von Transporten begegnet JF Hillebrand diesen Herausforderungen mit technischen Innovationen. Jüngstes Beispiel hierfür ist die Entwicklung des „VinLiner“. Die Schutzfolie zur Auskleidung von Standardcontainern schützt die Ware gegen Temperaturschocks und Feuchtigkeit und bietet eine Alternative zu energieintensiven Reefer-Containern. Durch den konsequenten Einsatz von Flexibags wird die Laderaumauslastung bei Containertransporten erheblich verbessert. Für sein innovatives Bahnkonzept „Wine Train“ zur Reduktion von CO2-Emissionen ist JF Hillebrand mehrfach ausgezeichnet worden. „Motor für erfolgreiche Innovationen ist immer das konkrete Kundenbedürfnis gepaart mit unserer Problemlösungskompetenz“, resümiert Bernd Jordan.

Über die JF Hillebrand Gruppe
1844 von Johann Friedrich Hillebrand in Mainz gegründet, hat sich die JF Hillebrand Gruppe zum marktführenden Dienstleister im Bereich der internationalen Getränkelogistik entwickelt. Ein globales Netzwerk mit rund 1.460 Mitarbeitern an 46 Standorten sichert für Kunden aus aller Welt gleichbleibend hohe Servicestandards in Verbindung mit lokaler Kompetenz vor Ort. Der individuelle Voll-Service des Unternehmens umfasst das effiziente und innovative Transport-, Warehouse- und Informationsmanagement von Weinen, Bieren und Spirituosen. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die JF Hillebrand Gruppe einen Geschäftsumsatz von 633 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter www.jfhillebrand.com

Pressekontakt
Markus Schardt . Duchstein & Partner .
Tel: (06131) 90622-55 . E-Mail: presse@duchstein-partner.de