16.02.2015

Wines of Brasil IBRAVIN - Instituto Brasileiro do Vinho

Faszinierendes Weinparadies Brasilien

Sera Gaucha

Der Weinbau begann im größten Staat Südamerikas bereits mit der Kolonialsierung durch die Portugiesen im 16. Jahrhundert, gewann jedoch erst mit der Ankunft europäischer und vor allem italienischer Einwanderer aus Venetien im Jahr 1875 an Bedeutung. Sie brachten ihre eigenen Reben mit und pflanzten unter anderem Touriga Nacional aus Portugal und Teroldego aus Italien an.

Insgesamt gibt es heute mehr als 1100 Weingüter und sechs verschiedene Weinregionen. Neben einigen großen Kooperativen sind es vor allem zahlreiche Familienbetriebe, die Weinbau auf höchstem Niveau und mit modernster Kellertechnik betreiben.

Wein wird vorwiegend im Süden des Landes, in Küstennähe angebaut (Planalto Catarinense, Campos de Cima de Serra, Serra Gaucha, Serra do Sudeste) sowie im hügeligen Hinterland, an der Grenze zu Uruguay (Campanha) und im Nordosten (Vale do São Francisco).

Die Rebfläche beträgt ca. 84.000 Hektar, und die Lese findet im Februar und März statt. Produziert wurden in 2014 insgesamt 3.74 Millionen Hektoliter (davon 41 Mio. Liter Wein/Tafelwein (Vinhos Finos), 191.1 Mio. Liter Landwein (Vinhos de Mesa) sowie 137.6 Mio. Liter Traubensaft (Sucos). In den Export gelangen ausschließlich die Vinhos Finos.

Gut 40 % der Gesamtproduktion entfällt auf die Herstellung von Schaumweinen, die entweder traditionell (Champagner-Methode) oder nach dem Chamat-Verfahren ausgebaut werden. Die klimatischen Bedingungen in der Serra Gaucha und im Besonderen im Vale dos Vinhedos, dem größten Anbaugebiet, erinnern stark an die der Champagne und erweisen sich als ideal für den Anbau von Chardonnay und Pinot Noir.


Ansprechpartner für weitere Fragen und Informationen:
Wines of Brasil - Deutschland: Martina Klingbeil, martina@jkmarketing.co.uk
Wines of Brasil - Brasilien: Mônica Tartaro, monica@winesofbrasil.com
Wines of Brasil - UK: Judy Kendrick, Ana Sofia de Oliveira, Winesofbrasil@jkmarketing.co.uk


Ausstellerdatenblatt