11.02.2005

Deutsche Winzer gehen voller Selbstbewusstsein auf die ProWein 2005

Die deutschen Winzer und Spirituosen-Anbieter gehen voller Erwartungen und Selbstbewusstsein auf die 12. ProWein vom 6. bis 8. März in Düsseldorf, schließlich ist die Internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen in Düsseldorf die mit Abstand wichtigste Präsentationsplattform für „Riesling & Co. aus deutschen Landen“. Mit über 750 Ausstellern (von rund 2.700 aus 40 Ländern) und knapp der Hälfte der Ausstellungsfläche (rund 17.000 m² von über 35.000 m²) ist Deutschland mit Abstand die größte Angebots-Nation auf der ProWein, vor Italien, Frankreich und Spanien.

Dreh- und Angelpunkt für Deutschland-Spezialisten und solche, die es noch werden wollen, sind die Hallen 4 und 5. Die Gemeinschaftsstände aller 13 deutschen Anbaugebiete sind dort ebenso zu finden wie die Messe-Auftritte des Deutschen Weininstitutes, des VDP.Die Prädikatsweingüter, der verschiedenen Winzer-Kooperationen (z.B. Barrique-Forum, Frank & Frei) oder der einzelnen Winzer.

2004-er Jahrgang: erste Kabinett-Weine kommen auf den Markt

Die Fachbesucher dürfen gespannt sein auf die ersten Proben des Jahrgangs 2004. Sowohl hinsichtlich der Qualität als auch Erntemenge entwickelte sich der aktuelle Jahrgang ganz nach den Wünschen der Winzer und den Bedürfnissen der Konsumenten. Nach dem sonnenreichen Ausnahmejahrgang 2003 kam den Winzern ein gutes „normales“ Jahr sehr gelegen. Sie konnten die Fässer wieder in ausreichenden Mengen typischer deutscher Weine füllen – also Weine, die für ihr feines Säurespiel und fruchtige Finesse bekannt sind. Mit rund 10,5 Mio Hektolitern lag der Ertrag 2004 um 21 Prozent über dem Vorjahr und um acht Prozent über dem zehnjährigen Mittel. An zahlreichen Ständen (z.B. Mosel-Saar-Ruwer, Halle 4, Stand G 67; VDP-Winzer in Halle 4) wird es denn auch erste Proben des 2004-er geben. Vor allem den ersten 2004-er Kabinett-Weinen, die ab dem 1. Januar 2005 vermarktet werden dürfen, gilt das Interesse.

DWI: liebliche Prädikatsweine im Fokus

Die Verkostungszone am Stand des Deutschen Weininstituts (DWI) auf der ProWein 2005 in Halle 4, Stand G 86 steht ganz im Zeichen der fruchtig-lieblichen bis edelsüßen Prädikatsweine. Rund 40 ausgewählte Kreszenzen mit eindeutigen Geschmacksprofilen können während der drei Messetage ganztägig probiert werden. Das angebotene Rebsortenspektrum umfasst die klassischen Rebsorten Riesling, Rivaner, Weißer Burgunder, Grauer Burgunder und Silvaner sowie die Spezialitäten Gewürztraminer und Muskateller, vom Kabinett bis zum Eiswein.

Gebietsweinwerbungen: reichhaltiges Themenspektrum

Ein abwechslungsreiches Programm haben auch die verschiedenen Gebietsweinwerbungen zu bieten. Sei es am Rheinhessen-Stand (Halle 4, Stand G 66) oder am Stand von Mosel-Saar-Ruwer (Halle 4, Stand G 67) oder in Halle 5 am Pfalzwein-Stand (H 90). Überall werden aktuelle Themen aufgegriffen. Einige Beispiele gewünscht? „Deutscher Winzersekt als Alternative zu Champagner, Cava & Co.“ oder „Trockene Top-Weine aus den Schiefer-Steillagen von MSR“ oder „Moderne Rheinhessenweine für den LEH“ – die Palette des Angebots lässt nahezu keine Wünsche übrig. Das komplette Veranstaltungsprogramm wird übrigens laufend im Internet (www.prowein.de) aktualisiert.