18.03.2008

Bestnoten für die ProWein 2008

Die Erfolgsstory der ProWein wurde um ein Kapitel erweitert. Auch in 2008 zogen Besucher und Aussteller aus aller Welt nach drei Tagen eine überaus positive Bilanz. Die globale Leitmesse der Wein- und Spirituosenbranche ging am 18. März mit Bestnoten zu Ende. Steigerungsraten waren in allen Bereichen zu verzeichnen: Die Zahl der Besucher ist um sechs Prozent gestiegen, ebenso wuchsen Internationalität und Qualität. Im Fokus der ProWein 2008 standen Bioweine, leichte Weißweine mit geringerem Alkoholgehalt und Cocktails à la Cuisine Style. „Die ProWein ist mit ihrem Konzept weltweit einzigartig. Sie greift alle marktrelevanten Segmente auf und liefert der Branche wichtige Orientierungshilfen“, so Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH.

Mehr als 33.000 Fachbesucher der ProWein 2008 kamen aus über 40 Ländern. Einen überproportionalen Besucherzuwachs gab es in diesem Jahr vor allem aus Skandinavien und Osteuropa – hier insbesondere aus den dynamischen Konsummärkten Russland, Polen und Tschechien. Besonders erfreulich war, dass mit der Zahl der Besucher auch die Qualität weiter gestiegen ist: Die Zahl der Personen, die an Beschaffungsentscheidungen ihres Unternehmens beteiligt sind, lag in diesem Jahr bei 86 Prozent.

Entsprechend positiv war die Resonanz der 3.160 Aussteller auf die ProWein 2008: „Bei der ProWein muss man einfach dabei sein. Es ist die wichtigste Fachmesse, wenn es um Imagepflege und neue Geschäftskontakte geht,“ fasst es Barbara Wolf-Sykes, Marketingleiterin der Edelobstbrennerei Gebr. Josef und Matthäus Ziegler GmbH zusammen. Ebenso sieht es Jürgen Fleck, Leiter Marketing Operations der Racke GmbH+Co.: „Die ProWein ist die ideale internationale Kontaktbörse. Alle relevanten Kunden sind in diesen drei Tagen vor Ort. So haben wir die Möglichkeit, eine Vielzahl intensiver Vier-Augen-Gespräche zu führen.“ Die Aussteller kamen aus 46 Ländern und gaben einen nahezu kompletten Überblick über das weltweite Angebot der Wein- und Spirituosenbranche.

Auch die deutsche Weinwirtschaft zeigte sich mit dem Verlauf der ProWein 2008 äußerst zufrieden. „Das Interesse der Fachbesucher an den präsentierten Weinen der deutschen Aussteller war ungemein groß und die Resonanz sehr positiv. Die Messe war ein klares Spiegelbild der insgesamt guten Stimmung in der deutschen Weinbranche“, betonte die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule. Insbesondere aus dem Fachhandel war zu hören, dass die deutschen Weine im Gesamtsortiment eine immer größere Rolle spielen. Seitens der Aussteller wurde besonders die Qualität und Internationalität des Fachpublikums gelobt.

Verkostungszone bildete Weintrends ab
Wein ist „in“ und die ProWein 2008 präsentierte sich einmal mehr als Trendsetter für die Branche. Die neuesten Entwicklungen konnten die Besucher in der weltweit einzigartigen Verkostungszone selbst erleben: So wurde im Weißweinbereich das Thema leichte Weine mit geringem Alkoholgehalt aufgegriffen. Insgesamt konnten 440 internationale Weißweine degustiert werden. Um Rotwein-Cuveés vor allem aus autochthonen Rebsorten ging es im zweiten Themenblock. Hier konnten 469 internationale Rotweine verkostet werden. Premiere feierte die Sonderschau Bioweine. Die Fachzeitschrift „WEINWIRTSCHAFT“ kürte die internationalen Top 50 der Bioweine, die zur ProWein 2008 exklusiv präsentiert wurden.

Bei der ProWein 2008 war das gestiegene Interesse an Bioweinen deutlich spürbar. Aussteller vor allem aus Italien, Frankreich, Spanien und Deutschland präsentierten hier ihre Neuheiten. Dazu gehörten auch etliche Betriebe, die zur Zeit auf Bioweine umstellen. Damit bot die ProWein 2008 den internationalen Fachbesuchern bereits die Informationen über die Produkte von morgen. Ebenso griff das hochkarätige Veranstaltungsprogramm der ProWein 2008 das Thema Bioweine in mehreren Verkostungen und Vortragsreihen auf.

Delikatessen und Wein
Die Sonderschau „Wine’s best friends“, die erst 2007 initiiert wurde, hat sich schon jetzt fest etabliert. Erneut inspirierte das Zusammenspiel von Delikatessen und Wein. Über zwei Dutzend namhafte Anbieter aus Deutschland, Spanien und Italien stellten weinaffine Köstlichkeiten vor, darunter Kaviar, schwarze Wintertrüffel oder Erdbeerkonfitüre mit grünem Tee.

Hochprozentiges aus aller Welt
Viele Neuheiten gab es auch im Spirituosenbereich. Hier lieferten mehr als 200 Aussteller dem Fachhandel Anregungen. Anbieter aus aller Welt waren mit ihren landestypischen Spezialitäten zu Gast in Düsseldorf. So gab es zum Beispiel Pisco aus Peru, Arrak aus dem Libanon oder blauen Pastis aus Frankreich. Die FIZZZ Lounge kreierte Cocktails im Cuisine Style aus Zutaten wie Koreander, Ingwer oder Chili. Ein Trend – geboren in Großbritannien - der antritt, die deutsche Szenegastronomie zu erobern.

Auf ein Wiedersehen in 2009
Die nächste ProWein findet in Düsseldorf vom 29. bis 31. März 2009 statt.