Ausstellerstatements zur ProWein 2017

Foto: Gustavo Ortega-Oyarzun
Gustavo Ortega-Oyarzun, Beveland, Spain:
„Selbstverständlich sind wir auf der ProWein! Wir wollen der Branche neue Geschmackserlebnisse aufzeigen und haben „Mezcal“, die älteste Spirituose Mexicos im Hauptfokus. Seine Bekanntheit wächst, in den letzten 5 Jahren auch in Europa“ erklärt er begeistert. Mezcal ist in Mexiko schon lange sehr bekannt, aber immer mehr Barkeeper rund um den Globus wissen Mezcal zu schätzen und sehen ihn als Alternative zu Tequila. Es gibt über 100 Geschmacksrichtungen, je nach Herkunft und Produktionsprozess."
Foto: Mimi Suvisooth Lohitnavy
Mimi Suvisooth Lohitnavy, Director of Marketing and Public Relations, Asian Wine Production Association and Ravi Gurnani, CEO & Managing Director, Thailand:
"Wir sind zum ersten Mal auf der Messe präsent. Unsere Interessenvereinigung Asiatischer Weinhersteller ist noch sehr jung.“ Vor drei Jahren wurde der Verband gegründet. "Da der asiatische Markt im Vergleich zu anderen Weinmärkten noch keine so lange Tradition hat, kennen viele Menschen nicht die Qualität und die Vorzüge dieser Region. Unser Ziel ist es, dies zu ändern und die ProWein ist der beste Ort dafür."
Foto: Guillermo Wright
Guillermo Wright, Presidente, Dos Hemisferios and Carla Artinano, Commercial Director, Ecuador:
"Die Messe ist sehr groß und beeindruckend,“ schwärmen beide. Zum ersten Mal ist das Unternehmen in Düsseldorf, hat aber bereits an der ProWine China als Aussteller teilgenommen. Aufgefallen ist beiden vor allem, dass die Fachbesucher "hier in Deutschland sehr großes Fachwissen haben und sich genau auskennen. Da Dos Hemisferios gerade mit dem Export beginnt, profitieren wir von den vielen Businessgesprächen auf der ProWein."
Foto: Jacek Turnau
Jacek Turnau, Inhaber Winnica Turnau, Polen und Zbigniew Turnau, Inhaber:
"Wir vertreten unser eigenes Weingut, das von meinem Vater gegründet wurde und das wir als Familienbetrieb führen. In diesem Jahr stocken wir unser Anbaugebiet auf und wollen dann einer der größten Weinhersteller in Polen werden,“ sagt Jacek Turnau. Natürlich nutzen beide die Messe für eigene Promotionzwecke für ihr Weingut, wollen aber auch generell Polen als Weinanbauland dem Fachpublikum näher bringen.
Foto: Roland Birr
Roland Birr, Managing Partner bei ABS Europe Ltd.:
"Auf der ProWein trifft man die ganze Welt. Wir sind das Gesicht von führenden familienbetriebenen Weingütern aus Übersee hier auf der Messe. Wir repräsentieren verschiedene Weingüter aus Ländern wie Südafrika, Chile, Australien und Tasmanien. Am ersten Messetag hatten wir bereits viele spannende Kunden z.B. aus Skandinavien und Russland bei uns am Stand gehabt."
Foto: Marian Geoffrey
Marian Geoffroy, Export Manager, Lanson International Diffusion, Frankreich:
„Wir sind schon seit vielen Jahren auf der ProWein,“ berichtet er. „Europa ist einer der wichtigsten Märkte für Champagner. Ca. 80 % werden in einem Umkreis von 500 km vom Herstellungsort verkauft.“ Aber um interessant zu bleiben, geht Lanson neue Wege und brachte als erste unter den großen Champagnermarken 2016 einen biodynamischen Champagner auf den Markt. „Green Label Champagner war ein wichtiger Schritt für uns,“ erklärt Marian Geoffroy.
Foto: Bernd Linser
Bernd Linser, Vertrieb, Peter Riegel Weinimport, Orsingen:
„Dieses Jahr präsentieren wir eine neue Weinserie. Die Liter-Serie mit dem Namen Colori wurde speziell für den Gastronomiebereich entwickelt,“ erklärt er. Das Unternehmen startete vor ca. 35 Jahren mit dem Import von Bioweinen aus Frankreich: „Damals noch im kleinen Wagen nach Deutschland transportiert und heute verkaufen wir 14 Millionen Flaschen im Jahr.“ Bereits von der ersten Stunde an setzt Peter Riegel ausschließlich auf Bioweine.