20/03/2014

WEINSTOFF Eva Wenke

Auf der ProWein fing einst alles an

Wie aus einer Tasche eine ganze Kollektion mit Erweiterungspotential wurde


Die Idee, Weingenuss mit Design zu verbinden, kam der Diplomkauffrau und Weinfachberaterin Eva Wenke anlässlich eines Besuches bei einer befreundeten Winzerin. Ihr eine Flasche Wein mitzubringen, hieße so viel, wie Eulen nach Athen tragen. Also schenkte sie ihr eine selbst kreierte Tasche mit eingewebten Weinbegriffen wie Regionen und Rebsorten – groß genug, um Geschäftsunterlagen und andere wichtige Utensilien unterzubringen. Das Gastgeschenk war ein Volltreffer in jeder Hinsicht. Denn Eva Wenke machte daraus eine Geschäftsidee.


Aus einer Tasche wurde eine kleine Kollektion, die sie 2009 Mitgliedern des Vinissima – Frauen & Wein e. V. und Besuchern der internationalen Fachmesse für Weine und Spirituosen ProWein zeigte. Die große Resonanz damals bestätigte die Jungunternehmerin in ihrem Vorhaben, die Idee in eine Produktserie umzusetzen. Voraussetzung waren hochwertige Stoffe, Handarbeit und alles „made in Germany“. Die „Deutsche Weintasche“ war geboren und entwickelte sich peu à peu weiter. Aus „Deutsche Weintasche“ und „Taschenpalais“ wurde schließlich „Weinstoff“, ein Name, der der Idee noch näher kommt – dem Stoff, auf dem die Weine stehen.


Das Unternehmen richtet sich an designorientierte und qualitätsbewusste Weinliebhaber. Verarbeitet werden ausschließlich Stoffe, die in Deutschland und Europa hergestellt und in deutscher Handarbeit gefertigt werden. Die Stoffe gibt es in unterschiedlichen Farbkombinationen und Qualitäten. Auch Wünsche nach einer ganz persönlich bevorzugten Weinregion bzw. Rebsorte werden berücksichtigt, Beratung für eigene Stoffkreationen inklusive. Letzteres entwickelte sich so hervorragend, dass inzwischen Unternehmen beispielsweise ihre Bestuhlung in Restaurants mit dem eigens für sie entworfenen Firmenstoff überziehen.


Zu den Taschen – vom Täschchen für Weinbesteck oder Lippenstift und Puder über große und kleine Handtaschen, Schultertaschen und Shopper bis hin zu Reisegepäck – „gesellten“ sich Tischwäsche, Kissen, Accessoires. Das Sortiment kann sich sehen lassen. Die Zipitbag aus mattem, geschmeidigem Leder ist ein Renner. Eine Tasche im Messengerformat für Sie und Ihn, die vieles wegsteckt und doch noch Platz hat – sogar für ein Laptop. Der Clou: Das Cover kann man drehen, mal mit Weindesign, mal ohne, inkognito sozusagen. Ein Gratis-Extra für jede Handtasche ist der Taschenhalter mit „WeinStoff“-Logo für die Tischplatte, wo immer man sich niederlässt.


Im Bereich von Tisch- und Wohnkultur kreierte Eva Wenke in verschiedenen Farben Tischläufer, Servietten, Platzsets und Brotkörbe. Große und kleine Kissen sowie Zugluftstopper für Türen und Fenster - alle im Weindesign – geben einer Wohnung ebenso den besonderen Kick wie elegante Plaids und kuschelige Wolldecken. Unter den Accessoires bieten sich als Geschenk die Schlüsselbänder mit dem Lieblingswein, Geschirrtücher und lange wie halblange Küchenschürzen an. Bleibt zum Tagesabschluss die Wein-Wärmflasche fürs Bett. Mit ihr bekommt man garantiert keinen dicken Kopf.


Neue Stoffe, pflegeleicht und bügelarm, finden Einzug in das Sortiment. Neue Farben wie Sonnengelb und Frühlingsgrün wollen in diesem Jahr die Herzen der Fans erobern. Der Ideenreichtum von Eva Wenke ist nahezu unerschöpflich. Man darf gespannt sein, welche Produkte aus Weinstoff künftig ihrer Kreativität noch entspringen.


Diese Presse-Information sowie Fotos können auch unter www.weinstoff.de/presse heruntergeladen werden.


Bad Soden im Taunus


März 2014


Ausstellerdatenblatt